Joe und Marianna Colletti sammeln 20 499 Euro

+
Joe Colletti und seine Frau Marianna übergaben vor Weihnachten ihre Spende an Prof. Dr. Stefan Nägele und Cornelia Völklein vom "Blauen Haus".
  • schließen

Der Fußballer und seine Ehefrau übergeben den Betrag an das „Blaue Haus“.

Stuttgart. Zum zweiten Mal hat Fußball-Trainer Gioacchino Colletti in dieser Adventszeit Spenden für wohltätige Zwecke gesammelt – am Tag vor Heiligabend hat er zusammen mit seiner Frau Marianna dann 20 499 Euro an das „Blaue Haus“ in Stuttgart übergeben. Wo er damit sehr viel Freude und Dankbarkeit zu spüren bekam.

Das  „Blaue Haus“ ist eine Einrichtung des  Kinderhospizes in Stuttgart, das Haus wird vom Förderkreis krebskranker Kinder betrieben und das fast ausschließlich durch Spenden. Dort können Eltern und Geschwisterkinder während der Chemotherapie-Behandlung der kleinen Patienten übernachten und damit ihren Kindern nahe sein. Derzeit leben dort 18 Kinder, die in Behandlung sind. „Das ist eine tolle Einrichtung, in der super Arbeit geleistet wird“, sagt Colletti, immer noch beeindruckt von einer Führung durch das Haus. „Von dem Geld sollen auch Spielsachen, Spiele, Bücher und anderes für die Patientinnen und Patienten und die Familien beschafft werden“, berichtet er weiter. Geschäftsführerin Cornelia Völklein und Prof. Dr. Stefan Nägele, Vorstandsvorsitzender des Betreibervereins, hatten dem Paar die Einrichtung gezeigt und die Abläufe und Intention vorgestellt.

„Kinder sind mit das Wichtigste“

Gespendet hatten Freunde, Fußballer, Mannschaften und Privatpersonen, die über die sozialen Netzwerke von der Aktion erfahren hatten. „Wir haben nie direkt zu Spenden aufgerufen, es hat sich einfach durch Verlinkungen der Spender untereinander verbreitet“, freut sich Colletti. „Und wieder einen unglaublichen Erfolg gebracht, denn Kinder sind für mich mit das Wichtigste, was wir haben“, ergänzt der 37-jährige Fußballer, derzeit Spielertrainer beim Bezirksligisten TV Neuler.

Die Summe, die Colletti überreichen konnte, ist die größte Spende einer Einzelperson an das Haus, „größere Summen erhalten wir eher von Firmen“, sagt die Geschäftsführerin. „Wir sind unseren vielen Spendern so dankbar, und werden die Aktion gerne weiterführen“, betont Colletti. Seine Frau Marianna hatte noch für jedes Kind einen Weihnachtsgruß gebacken und ein Weihnachtslicht mitgebracht, die vom Pflegepersonal bei den Kindern verteilt wurden.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare