Kai Häfner schon mittendrin - Djibril M´Bengue noch außen vor

+
Katowice, 15. Januar 2023: Handball IHF WM, Vorrunde, Gruppe E, Deutschland - Serbien Kai Häfner / Haefner Deutschland Katowice Spodek Arena Polen *** Katowice, 15 January 2023 Handball IHF World Championship, preliminary round, group E, Germany Serbia Kai Häfner Haefner Germany Katowice Spodek Arena Poland

Die deutschen Handballer sind mit zwei Siegen in die Weltmeisterschaft gestartet. Was Kai Häfner und Djibril M'Bengue selbst dazu sagen.

Krakau

Die deutschen Handballer befinden sich bei der Weltmeisterschaft auf Viertelfinal-Kurs. Der Gruppensieg ist bereits vor dem letzten Vorrundenspiel gegen Algerien am Dienstag (18 Uhr / ZDF) perfekt –auch dank eines formstarken Kai Häfner.

Mühevoll, aber letztlich erfolgreich hat die DHB-Auswahl ihre ersten beiden Hürden bei der WM-Vorrunde im polnischen Kattowitz gemeistert. „Der Sieg war unglaublich wichtig,sonst wäre es bei dem Turniermodus sehr zäh geworden“, zeigte sich Kai Häfner am Sonntagabend erleichtert. Durch den hart erkämpften 34:33-Erfolg über Serbien zieht sein Team mit der maximalen Ausbeute von 4:0 Punkten in die Hauptrunde ein – und hat damit beste Chancen, die folgende K.O.-Runde zu erreichen. „Wir haben es aber nicht geschafft, ein bisschen weiter wegzukommen, die Abwehr war zu löchrig. Daran müssen wir arbeiten. Am Ende könnte so etwas auch nach hinten losgehen, aber wir sind mit einem blauen Auge davon gekommen.“

Dass Häfner in seiner aktuellen Form unverzichtbar ist, unterstrich der gebürtige Gmünder bereits im Auftaktspiel gegen Katar (31:27). Während sich einige seiner jüngeren Teamkollegen Fehler erlaubten, strahlte der 33-Jährige stets Sicherheit und Ruhe aus. In der Vergangenheit hatte es oftmals Kritik für seine Defensivleistung gegeben – daran gibt es derzeit ebenfalls nichts auszusetzen. Darüber hinaus agiert er mit nunmehr neun Toren bei elf Versuchen und vielen erfolgreichen Kreisanspielen überaus effektiv, nach Spielmacher Juri Knorr (19)und Linksaußen Lukas Mertens (11) ist er aktuell drittbester Werfer im deutschen Team. „Wir haben eine gute Stimmung in der Mannschaft und es macht einfach Bock,ein großes Turnier endlich wieder vor vielen Zuschauern zu spielen“,nennt Häfner den wohl größten Erfolgsfaktor: „Alle sagen, es hat Spaß gemacht, zuzuschauen - ich kann nur sagen, dass es mir mindestens genau so viel Spaß gemacht hat, zu spielen.“

„Es Ist eine Riesenehre, eine WM spielen zu dürfen.“

Der Bundestrainer Alfred Gislason im rechten Rückraum Häfner sowie dem Erlanger Christoph Steinert, der vor allem in der Abwehr spielte, den Vorzug gewährt, muss sich hingegen Djibril M´Bengue in Geduld üben.Gegen Serbien wurde der ehemalige Torjäger des Oberligisten TSB Gmünd, heute in Diensten des Bundesligisten Bergischer HC, erneut nicht eingesetzt. Dennoch klatschte er nach dem zweiten Sieg herzlich mit den Kollegen ab und tanzte mit ihnen ausgelassen vor dem deutschen Fanblock. Seine Gefühlslage beschreibt der 30-Jährige dennoch als hervorragend: „Es Ist eine Riesenehre, eine WM spielen zu dürfen. Deshalb herrscht pure Vorfreude“.“

M'Bengues Chance bei der WM dürfte noch kommen, denn mit dem Erreichen der Hauptrunde wird das Team mindestens weitere vier Spiele bestreiten.Das letzte Vorrundenspiel gegen Algerien am Dienstag (18 Uhr / ZDF)ist ohnehin bedeutungslos, da die Nordafrikaner bereits ausgeschieden sind. Dem Bundestrainer gibt das die Chance, mit den Kräften seiner Leistungsträger wie eben Kai Häfner hauszuhalten. Und für M´Bengue dürfte es die Gelegenheit werden, sich erstmals auf der Weltbühne zu zeigen. 

08.01.2023, xgox, Handball - Laenderspiel, Deutschland - Island emspor, v.l. Djibril MBengue Deutschland, 19, Lukas Mertens Deutschland, 36 Jubel ueber den Sieg, Jubel nach Spielende Hannover *** 08 01 2023, xgox, Handball Laenderspiel, Germany Iceland emspor, v l Djibril MBengue Germany, 19 , Lukas Mertens Germany, 36 Jubilation over the victory, cheering after the end of the game Hanover.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare