Kai Häfner trifft in Göppingen sechs Mal

+
Kai Haefner (MT Melsungen, #34) setzt sich gegen Janus Smarason (Frisch Auf Goeppingen #03) durch, Frisch Auf Goeppingen vs. MT Melsungen, 1. Bundesliga, Handball, Herren, 14.10.2021

Gmünds Nationalspieler holt mit Melsungen unterm Hohenstaufen nur ein 26:26-Remis

Göppingen. Frisch Auf Göppingen mischt vorne mit. Die MT Melsungen - mit dem Gmünder Nationalspieler Kai Häfner - kommt in dieser Handball-Bundesligasaison nicht richtig vom Fleck. Fast ständig führten die Melsunger bei ihrem Gastspiel in Göppingen. Am Ende mussten sie sich mit einem 26:26 (10:14) begnügen.

Dass er mit sechs Toren der treffsicherste Schütze am Donnerstagabend in der EWS-Arena war, das konnte Kai Häfner am Ende nicht befriedigen. Dem Sieg so nahe, empfand er die Punkteteilung fast wie eine Niederlage. „Das ist heute ein verlorener Punkt.Wir waren am Ende einfach nicht clever genug, hätten in den letzten zwei Minuten länger spielen müssen. Wenn wir auf die erste Halbzeit schauen, hätten wir aber schon da einen größeren Vorsprung herausholen müssen“, sagte der 32-jährige Europameister und Olympia-Bronzemedaillengewinner von 2016.

Zur Halbzeit führten die Melsunger bereits mit 14:10, hätten aber noch komfortabler in die Kabine gehen können. So aber blieb es eng. Gut zwei Minuten vor dem Ende nahm Göppingens Trainer Hartmut Mayerhoffer beim Stand von 24:26 seine letzte Auszeit. Vieles deutete auf eine Heimniederlage von Frisch Auf hin. Weil der MT danach in zwei Angriffen jeweils Fehler unterliefen, kamen die Gastgeber ins Spiel zurück. Zuerst verwandelte Marcel Schiller einen Strafwurf zum 25:26-Anschluss, danach besorgte Jon Lindenchrone den 26:26-Ausgleich.

Während Frisch Auf Göppingen als Vierter mit 10:4 Punkten einen internationalen Rang in der Tabelle belegt und damit dem Führungstrio Berliner Füchse (13:1), SC Magdeburg (12:0) und THW Kiel (11:1) auf den Fersen bleibt, dümpelt die MT Melsungen mit 6:8 Zählern abgeschlagen auf Rang 9 dahin.

Nächsten Donnerstag (19.05 Uhr) müssen Häfner und sein Team zuhause gegen den Sechsten Bergischer HC versuchen, Boden gut zu machen. wr

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL

Kommentare