Kann DJK die Serie fortsetzen?

+
Die DJK Gmünd empfängt am Samstag den SV Fellbach.
  • schließen

Die DJK Gmünd empfängt am Samstag den SV Fellbach.

Schwäbisch Gmünd. Vier Spiele, vier Siege und zehn Punkte. Die Bilanz der DJK zu Beginn dieser Saison ist bislang blitzblank, die Tabellenführung der verdiente Lohn. Wann die Serie dabei reißen wird, ist die Frage die sich viele stellen. Spätestens gegen Topfavoriten wie Ludwigsburg dürfte es extrem schwer werden. Am Samstag steht mit dem SV Fellbach nun erst einmal eine Mannschaft aus dem Mittelfeld auf der anderen Seite des Spielfelds. Um 19 Uhr geht es los in der Römersporthalle.

Die Fellbacherinnen sind mit sechs Punkten ordentlich in die Saison gestartet. DJK-Trainer Christian Hohmann bleibt trotz dem ersten Tabellenplatz allerdings auf dem Boden: „Wir sind super gestartet ja, haben aber auch noch so einige Baustellen. In der Abwehr müssen wir noch zulegen, die Konstanz muss auch noch zunehmen, aber wir sind grade auf einem guten Weg.“

Dennoch will man sich am Wochenende wieder auf die eigenen Stärken berufen und versuchen das eigene Spiel durchzuziehen. Denn gerade die Fellbacherinnen sind eine Mannschaft, bei der man nie so genau weiß, was man bekommt.

So wirkt das Spiel häufig unkoordiniert und glänzt nicht durch höchstes technisches Niveau. Aber gerade solche Gegner machten es der DJK in der Vergangenheit oft schwer. Denn was Fellbach auf jeden Fall kann, ist kämpfen. Und dies wird die DJK am Wochenende auch müssen, um zu bestehen.

Aber in den vergangenen Spielen nahm die DJK den Kampf an und drehte Spiele und Sätze auch nach Rückstand noch um. „Die Mädels haben grade richtig Freude am Spiel, das ist toll“, so Hohmann.

In Reihen des SV Fellbach steht auch die Ex-DJK-Trainerin Carmen Feistritzer, die hier immer wieder im Zuspiel aushilft und dieses stabilisiert.

Diese Erfahrung wird der DJK am Samstag vermutlich erstmals in der Saison fehlen. Denn Svenja Baur ist verhindert und hinter dem Einsatz von Zuspielerin Lisa Denzinger steht noch ein Fragezeichen, da diese noch erkrankt ist. Sollten tatsächlich beide Spielerinnen fehlen, wäre dies eine enorme Schwächung für das Team. ⋌Jan-Philipp Strobel

Die DJK Gmünd empfängt am Samstag den SV Fellbach.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare