Karimis Flugshow und Oppolds Bundesligadebut

+
Turnen TV Wetzgau Carlo Hörr
  • schließen

Der Deutsche Vizemeister TV Wetzgau startet mit einem 45:20-Sieg gegen Singen in die Bundesligasaison.

Schwäbisch Gmünd

Mit einem 45:20-Erfolg gegen den StTV Singen ist der Deutsche Vizemeister TV Wetzgau am Samstag in die diesjährige Bundesligasaison der Kunstturner gestartet. „Ich bin zufrieden. Wir haben es ganz gut gemacht. Aber wir haben noch Luft nach oben“, sagte Mannschaftsführer Helge Liebrich nach dem Wettkampf.

Auch TVW-Aushängeschild Andreas Toba sah das so. Für die Mannschaft, aber auch für sich persönlich. Nach seiner Verletzung und anschließendem Corona-Ausfall steht der dreifache Olympiateilnehmer erst seit drei Wochen wieder im Training. „Ich bin froh, dass ich gut durchgekommen bin. Mein Trainingsrückstand ist dennoch unverkennbar.“ Und dennoch war der 31-Jährige, der an vier Geräten am Start war, an seinem ersten Wettkampf in diesem Jahr mit 13 Scorepunkten der eifrigste Punktesammler des Abends. Nicht nur deshalb sei es für ihn ein „ganz besonderer Wettkampf“ gewesen. Dass ihn die Mannschaft vor dem Wettkampf zum Teamkapitän gewählt hat, freute den Topscorer sehr. Seit elf Jahren zieht der Niedersachse aus Hannover das Trikot des TV Wetzgau über. „Ich fühle mich wohl hier und turne hier sehr gerne“, verriet er.

Das war auch am Samstagabend so. Dabei erlitten die Jungs von Chefcoach Paul Schneider gleich am Boden einen herben Dämpfer. Nationalmannschaftsturner Carlo Hörr strauchelte gleich zum Auftakt und musste seinem Konkurrenten David Schlüter vier Zähler überlassen. Am Ende holten sich die Singener die Bodenwertung und führten mit 10:5. Nur Milad Karimi überzeugte mit einer Weltklasseübung. Es sollte nicht die einzige Galavorstellung des Kasachen an diesem Abend sein.

Samuel Oppold feierte sein Bundesligadebut. Der 19-Jährige aus Westhausen hatte von seinem Einsatz erst kurz vor dem Wettkampf erfahren. „Natürlich war ich nervös“, gab er am Ende ehrlich zu. „Das ist normal“ gab es Trost von Ex-Nationalmannschaftsturner Helge Liebrich. Mit weiteren Bundesligaeinsätzen werde sich dies legen.

Auch der TV Wetzgau steckte den Rückstand nach dem Boden zügig weg. Das Pauschenpferd gewannen die Wetzgauer bereits souverän mit 13:2 und führten damit 18:12. Am Ende hatten sie diese Führung auf 45:20 ausgebaut. Schon vor dem abschließenden Reck hatten Toba & Co. den Sieg praktisch in der Tasche. Carlo Hörr, der Deutsche Meister an diesem Gerät, und Reck-Vize-Europameister Andreas Toba boten den rund 600 Zuschauern einen krönenden Abschluss des Abends. Da war es zu verschmerzen, dass sich Barren-Vize-Weltmeister Milad Karimi bei seiner Flugshow am Reck die Riemen am Handgelenk öffneten und er das Gerät verlassen musste.

Der erste Schritt in Richtung DM-Finale im Dezember ist gemacht. Aber, sagt Teamkapitän Toba: „Wir haben noch sechs Wettkämpfe. Und wir müssen einen Schritt nach dem anderen machen.“

Natürlich war ich nervös.“

Samuel Oppold, TVW-Bundesliga-Debutant

TV Wetzgau - StTV Singen 46:20 (311,95:300,50)

Boden: Hörr (10,15) - Schlüter (12,05 / 2 Punkte), Karimi (14,75 / 5 Punkte) - Weiler (11,90), Oppold (11,20) - Pollin (11,55 /2), Halbisch (12,15) - Casali (13,70 / 4). 5:10

Pferd: Trebing (13,55 / 5) - Schlüter (11,20), Toba (13,25 /4) - Pollin (11,30), Mir (13,50 / 4) - Leitenmair (11,95), Hörr (13,10) - Casali (13,40 / 2) 13:2

Ringe: Toba (13,05 /2) - Weiler (12,55), Trebing (13,10 / 4) - Schlüter (11,10), Mir (11,80) - Pollin (12,30 / 2), Hörr (13,05 / 0) - Casali (13,05 / 0). 6:2

Sprung: Trebing (13,40 / 0) - Pollin (13.30 / 0), Zapf (13,55) - Weller (13,80 / 1), Mir (14,45 / 2) - Casali (14,00), Halbisch (13,15 / 1) - Schlüter (12,95). 3:1

Barren: Toba (13,85 / 4) - Pollin (12,50), Hörr (12,55 / 0) - Leitenmair (12,60 / 0), Karimi (14.00 / 5) - Schlüter (11,50), Trebing (11,95) - Casali (14,35 / 5). 9:5

Reck: Zapf (13,25 / 2) - Schlüter (12,75), Karimi (12,35 / 0) - Weller(11,50 / 0), Hörr (13,55 / 4) - Casali (11,90), Toba (13,25 / 3) - Pollin (12,40). 9:0

Turnen TV Wetzgau Glenn Trebing
Turnen TV Wetzgau Glenn Trebing
Turnen TV Wetzgau Schiedsrichter mit Paul Schneider
Turnen TV Wetzgau Nicolau Mir
Turnen TV Wetzgau Nicolau Mir
Turnen TV Wetzgau Nicolau Mir
Turnen TV Wetzgau Andreas Toba
Turnen TV Wetzgau Nicolau Mir
Turnen TV Wetzgau Glenn Trebing
Turnen TV Wetzgau Carlo Hörr
Turnen TV Wetzgau Carlo Hörr
Turnen TV Wetzgau Glenn Trebing
Turnen TV Wetzgau Carlo Hörr
Turnen TV Wetzgau Andreas Toba
Turnen TV Wetzgau Nicolau Mir
Turnen TV Wetzgau Andreas Toba
Turnen TV Wetzgau Carlo Hörr
Turnen TV Wetzgau Andreas Toba
TV Wetzgau Turnen Günther Wildner
Turnen TV Wetzgau Glenn Trebing
Turnen TV Wetzgau Glenn Trebing
Turnen TV Wetzgau Glenn Trebing
Turnen TV Wetzgau Glenn Trebing

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema