Kein Training bei SFD bis Donnerstag

+
Fußball
  • schließen

Spielabsagen beim Oberligisten SF Dorfmerkingen und vielen anderen Vereinen auf der Ostalb.

Ostalbkreis. Die Überraschung war groß bei den Sportfreunden in Dorfmerkingen. Erst setzten sie alles in Bewegung, um ihren Fans im eigenen Sportheim Talblick ein Impfangebot zu machen, damit diese sie zum Spiel gegen den Spitzenreiter Stuttgarter Kickers ins Gazi-Stadion nach Degerloch begleiten könnten. Dann kam die Kunde, dass einige Spieler am Vorabend positiv getestet sind. Die Spielabsage folgte auf den Fuß.

Es war nicht das einzige Fußballspiel, das an diesem Wochenende auf der Ostalb wegen positiver Corona-Tests abgesagt werden musste oder auf das die Vereine aufgrund der hohen Inzidenzlage vorsichtshalber verzichtet haben. Der Württembergische Fußballverband hatte seinen Vereinen noch am Freitag ein solches Angebot gemacht.

Auch in Dorfmerkingen waren Spieler und Fans bis Freitagabend hochmotiviert und stimmten sich auf die Oberligapartie an für die SFD geschichtsträchtiger Stätte (WFV-Pokalsieg 2017) ein. Das Team hatte die Woche über sehr gut trainiert. Am späteren Abend überschlugen sich dann jedoch die Ereignisse. Mehrere Spieler meldeten positive Corona-Schnelltests, weshalb sich die Verantwortlichen der Sportfreunde dazu entschlossen haben, die Begegnung abzusagen.

Große Verantwortung in einer Situation wie dieser

„Wir haben uns schweren Herzens zu diesem Schritt entschlossen, denn Spiele bei den Stuttgarter Kickers sind für uns immer ein großes Ereignis. Doch das Infektionsgeschehen wird zunehmend unberechenbarer, die Zahlen im Ostalbkreis sprechen leider eine sehr deutliche Sprache. Wir als Verein haben gegenüber Mannschaft und Fans eine große Verantwortung und in einer Situation wie dieser sehen wir eine Spielabsage als alternativlos an“ lautet die Stellungnahme der Vereinsverantwortlichen.

Trainer Helmut Dietterle hat inzwischen eine Trainingspause bis Donnerstag angeordnet, damit Spieler und Verein sich sortieren und sich ein klares Bild über ein mögliches Infektionsgeschehen innerhalb der Mannschaft machen können. „Notfalls fahren wir mit einem Training zum Auswärtsspiel nach Pforzheim, jedoch hoffe ich auf eine generelle Reaktion des Verbandes“, so der Trainer der Sportfreunde.

Ein klares Zeichen für Sicherheit setzen

Was die Spielabsage letztendlich bedeutet, ist aktuell noch unklar, jedoch hoffen die Sportfreunde auf Verständnis beim Verband und beim Gastgeber, den Stuttgarter Kickers. „Wir stehen zu jeder Zeit für ein Nachholspiel zur Verfügung, wenn das Infektionsgeschehen unter Kontrolle ist“, so Trainer Helmut Dietterle. „Für uns ist Fußball keine Existenzfrage, in anderen Bereichen des täglichen Lebens stehen allerdings Existenzen auf dem Spiel, und was derzeit in den Krankenhäusern passiert, sehen und hören wir täglich und muss nicht weiter kommentiert werden. Daher wollen die Sportfreunde Dorfmerkingen hiermit ein klares Zeichen für Sicherheit setzen.“

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare