Kevin Mayer mit Traumtor zur Führung

Der SV Waldhausen gewinnt beim TSV Bad Boll mit 2:0 und ist jetzt die beste Auswärtsmannschaft.

Bad Boll. Trainer Jens Rohsgoderer hatte zunächst einige Umstellungen vornehmen müssen. Timo Kamm (verletzt) und „Blitze“ Schiele (krank) konnten nicht eingesetzt werden. Dazu kam beim Abschlusstraining noch eine weitere Hiobsbotschaft: Spielführer und Torwart Dennis Wille verletzte sich und musste ebenfalls passen. Für ihn rückte Urgestein Benny Hauser ins Tor. Mit gewohnt sicheren Paraden hielt er sein Tor über die 90 Minuten bravourös sauber.

Nach nur zwei Punkten aus den vergangenen vier Spielen wollten die Jungs vom Härtsfeld endlich wieder einen Sieg einfahren. Bad Boll wurde von den Sturmreihen des SVW, allen voran Torjäger Kevin Mayer, hoch angelaufen und so hatten die mitgereisten Fans bereits in der dritten Spielminute den Torschrei auf den Lippen. Kevin Mayer schaltete im Sechzehner von Bad Boll am schnellsten, sein Schuss konnte nur von einem Abwehrspieler von der Linie gekratzt werden, den Nachschuss setzte Sascha Bechthold neben das Tor. Der SVW hatte im Verlaufe der ersten Halbzeit ein leichtes Übergewicht, wobei das seit sechs Spielen ungeschlagene Bad Boll immer wieder die spielerische Klasse aufblitzen ließ. Allen voran der Kapitän Yasin Ceküc sowie Sven Sönmetz. Doch an diesem Spieltag stand die Abwehr von Waldhausen um ihren Kapitän Leon Weber felsensicher. Den Rest, wie bereits eingangs erwähnt, elemenierte Benny Hauser fehlerlos und sicher. In der 43. Minute war es dann soweit. Der starke Kevin Mayer wurde 18 Meter von dem Gehäuse angespielt, er vernaschte seinen Gegenspieler und schoss mit einem Traumtor in den rechten Winkel des Bad Bollers Gehäuse ein - 1:0. Der Torwart von Bad Boll hatte gegen diesen Gewaltschuss keine Chance.

Nach der Pause drückte Bad Boll aufs Tempo. Benny Hauser machte sich breit und vereitelte die Großchance von Bad Boll. Die Gastgeber drängten nun zum Ausgleich. In der 57. Minute konnte sich der SVW befreien. Kevin Mayer erlief sich den Ball, spielte auf den freigelaufenen Wessley Wicker, dieser spielte den Torwart aus und schoss leider knapp am Tor vorbei. Wiederum war es Kevin Mayer, welcher durch einen von Jefrey Yanik getretenen Freistoß per Kopf auf Wessley Wicker direkt abgelegt hat, dieser machte es nun besser und schoss mit einem Direktschuss in der 79. Minute zum vielumjubelten 2:0 ein.

Der SVW ist nach diesem Auswärtssieg die stärkste Auswärtsmannschaft der Landesliga Staffel 2. Nun gilt es beim nächsten Heimspiel gegen Neu-Ulm am kommenden Samstag die Heimbilanz zu verbessern. Mit derselben Einstellung wie gegen Bad Boll ist ein Heimsieg machbar.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL

Kommentare