KG De/Fa holt sich Derbysieg vor voller Hütte

+
Defa - Röhlingen Adrian Maierhofer

Die KG Dewangen/Fachsenfeld besiegt den AC Röhlingen gleich zum Saisonauftakt mit 18:10. Rund 700 Zuschauer feiern ihre Teams in der Fachsenfelder Woellwarth-Halle an.

Aalen-Fachsenfeld.

Das lang ersehnte Oberligaderby zwischen der KG Dewangen/Fachsenfeld und dem AC Röhlingen war für fast alle Ringer der erste Wettkampf seit 20 Monaten, was aber dem Einsatz und Siegeswillen beider Mannschaften nichts anhaben konnte. Mit 30-minütiger Verspätung startete das öffentliche Wiegen und dementsprechend später auch der mit Spannung erwartete Kampf um den Limespokal in der brechend vollen Fachsenfelder Woellwarth-Halle. Am Ende feierten die Gastgeber einen verdienten 18:10-Erfolg.

Es wurde mit der Gewichtsklasse bis 57 kg Freistil begonnen. In einem hart geführten Kampf zwischen KG Neuzugang Obaidulla Bemella und dem Röhlinger Stefan Maierhöfer war es bis zu Beginn der zweiten Hälfte ein Kampf um jeden Punkt . Bei einer 10:1-Führung von Besmella konnte Maierhöfer den Kampf wegen eines Zusammenstoßes beider Ringer nicht mehr weiterringen. Somit gingen die ersten 4 Punkte an die KG .(AS 10:1 /4:0).

Bis 120 kg Gr. röm. rechnete man bei der KG mit einem knapperen Ergebnis von Max Knobel (KG) gegen den Ungarn Richard Vegh (ACR). Mit starken Durchdrehern am Boden sammelte Vegh (ACR) Punkt für Punkt und hatte nach knapp fünf Minuten eine überhöhten Sieg errungen. (TÜ 0:15 / 4:4).

In der Gewichtsklasse bis 61 kg stellte sich der angestammte 57- kg-Mann Ralf Pfister(KG) dem körperlich überlegenen Adrian Maierhöfer (ACR) in den Dienst der Mannschaft und versuchte mit allen Kräften einen Überlegenheitssieg von Maierhöfer zu verhindern. Nach 3.47 Minuten war es dann doch soweit und Maierhöfer ließ sich von den vielen mitgereisten Röhlinger Fans feiern. (TÜ 0:15/4:8 )

98 kg Freistil: Für Holger Fingerle (KG) war es nach über drei Jahren der ersten Kampf nach seiner schweren Verletzung. Gegen Dennis Wolf (ACR) startete Fingerle mit hohem Tempo und ging klar in Führung. Mit zunehmender Kampfdauer entwickelte sich ein abwechslungsreicher Kampf, den Fingerle mit 10:6 für sich entscheiden konnte. (PS 10:6 /6:0)

Schultersieg nach 20 Sekunden

In der Klasse bis 66 kg Freistil war der Kampf nach 20 Sekunden bereits beendet . KG-Neuzugang Karoly Kiss legte gegen Tobias Link (ACR) los wie die Feuerwehr und schulterte den Röhlinger mit der ersten Aktion. (SS 4:0/ 10:8)

Direkt nach der 30-minütigen Pause standen sich Andre Winkler (KG) und Tim Wist (ACR) in dem für Winkler ungewohnten Griechisch-Römischen Stil gegenüber. In einem Kampf mit wenig technischen Aktionen, aber hohem Tempo konnte Winkler den Kampf wegen einer höheren Wertung für sich entscheiden und einen viel umjubelten Mannschaftspunkt für die KG erkämpfen. ( PS 3:3/11:8)

Bis 71 kg gr.-römisch war ein offener Kampfverlauf prognostiziert. Wegen einer unnötigen Aktion am Mattenrand von Yannik Kraus (KG) kurz vor Ende des ersten Kampfabschnitts ging Josef Wöhrle (ARC) in Führung, die er im zweiten Kampfabschnitt noch ausbauen konnte. Kraus versuchte bis zum Schluss noch eine Wertung zu erkämpfen, jedoch werte sich Wöhrle geschickt und konnte seine Führung clever über die Zeit bringen. (PS 4:7/11:10)

Einen absoluten Spitzenkampf bekamen die Zuschauer bis 80 KG Freistil geboten. KG-ler Baba-Jan Ahmadi, amtierender Deutscher Meister, ging in einen vorentscheidenden Kampf gegen den Ungarischen Spitzenringer Lukacs Betond (ACR). Mit gezielten Beinangriffen konnte Ahmadi seine Punkte erzielen und wusste die gegnerischen Angriffe geschickt abzuwehren. Bis zum Schluss wurde jede Situation ausgekämpft. Durch Ahmadis 5:2-Punktsieg ging die KG zwei Kämpfe vor Schluss mit 13:10 in Führung. (PS 5:2/13:10)

Im ungeliebten Freien Stil ging für die KG Nicklas Hassler bis 75 kg auf die Matte. Gegen den sperrig ringenden Aaron Heib (ACR) war Hassler der bestimmende Mann auf der Matte, konnte sich in der ersten Hälfte gerade noch einer Schulterniederlage entziehen. Mit Abreissern und Zweier- Wertungen konnte Nicklas dann den Sack zumachen und den Mannschaftssieg einen Kampf vor Ende sicherstellen.

Kampf der Generationen

Bis 75 kg gr.-römisch kam es zum Kampf der Generationen der 18-jährige Röhlinger Leo Winter gegen den 31 Jahre ältern Dragan Markovic (KG). Mit schönen Schwungriffen und Durchdrehern am Boden konnte Markovic einen ungefährdeten und gefeierten Sieg einfahren. (PS 15:1/18:10)

Limes-Pokal geht an Dewangen-Fachsenfeld

Sieger und Gewinner der Limes-Pokals war am Ende die KG Dewangen/Fachsenfeld. Einig waren sich am Ende jedoch alle das der größte Gewinner der Ringkampfsport war.

Wettkampfstenogramm
Freistil 57 kg: Obaidulla Besmella - Stefan Maierhöfer 4:0 AS 10:1 5:22.
Gr.-röm. 61 kg: Ralf Pfisterer - Adrian Maierhöfer 0:4 TÜ 0:15 03:47
Freistil 66 kg: Karoly Kiss - Tobias Link 4:0 SS 4:0 00:20
Gr.-röm. 71 kg:: Yannick Kraus - Josef Wöhrle 0:2 PS 4:7 06:00
Freistil 75A: Nicklas Haßler - Aaron Heib 2:0 PS 6:3 06:00
Gr.-röm. 75B: Dragan Markovic - Leo Winter 3:0 PS 15:1 06:00
Freistil 80 kg: Baba-Jan Ahmadi - Lukacs Botond 2:0 PS 5:2 06:00
Gr.-röm. 86 kg: Andre Winkler - Tim Wist 1:0 PS 3:3 06:00
Freistil 98 kg: Holger Fingerle - Dennis Wolf 2:0 PS 10:6 06:00
Gr.-röm. 130 kg: Max Knobel - Richard Vegh 0:4 TÜ 0:15 04:23

Defa - Röhlingen Ralf Pfisterer vs Adrian Maierhofer
Defa - Röhlingen Trainer Frank Winkler (rechts)
Defa - Röhlingen Trainer Frank Winkler (rechts)
Defa - Röhlingen
Defa - Röhlingen
Defa - Röhlingen Besmella vs Stefan Maierhofer
Defa - Röhlingen Stefan Maierhofer
Defa - Röhlingen Besmella, Stefan Maierhofer
Defa - Röhlingen
Defa - Röhlingen Holger Fingerle vs Dennis Wolf
Defa - Röhlingen Holger Fingerle vs Dennis Wolf
Defa - Röhlingen Karolyn Kiss vs Tobias Link
Defa - Röhlingen

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL

Kommentare