KG muss sich knapp geschlagen geben

  • Weitere
    schließen

Im ersten Heimkampf der Saison musste sich die KG Fachsenfeld/Dewangen dem Aufsteiger KSV Taisersdorf knapp mit 13:15 geschlagen geben. Auch ohne den ungarischen Spitzenringer Szabo, der an diesem Wochenende verhindert war, wäre dennoch ein Sieg möglich gewesen.

KG-Ringer Ralf Pfisterer war sofort kampfbestimmend gegen den noch Jugendlichen Marius Meyer. Mit einem Beinangriff und einer Serie von Durchdrehern und Ankippern holte sich Pfisterer noch in der ersten Minute den technischen Überlegenheitssieg.

Ivan Nehmet hatte mit Frank Höfler eine erwartet schwere Aufgabe vor sich. Beide schenkten dem Gegner nichts. Nehmet war etwas aktiver und gewann durch Verwarnungspunkte den Kampf knapp mit 2:1.

KG-Ringer Peter Eckstein kam gegen den hochgewachsenen Samuel Hermann gut in den Kampf. Mit einer Bodenbeherrschung und anschließendem Ausheber mit hoher Amplitude schraubte Eckstein sein Punktekonto hoch. Beim Stand von 9:0 musste Eckstein kurz vor Ende durch eine Unaufmerksamkeit noch zwei Punkte abgeben und gewann somit 9:2.

Gleich bei der ersten aussichtsreichen Aktion wurde KG-Ringer Max Knobel durch Marco Martin gekontert und musste sich auf Schultern geschlagen geben.

KG-Ringer Adrian Wolny ließ Marcel Käppeler kein Chance. Dem Beinangriff mit nachfolgenden Durchdrehern und Ankippern konnte sich der Taisersdorfer nicht entziehen so dass Wolny den technischen Überlegenheitssieg noch während der ersten Minute in der Tasche hatte.

Gegen den Taisersdorfer Simon Weißhaar war Nicklas Haßler 12 kg leichter was der Gast konsequent ausnutze und schnell in Führung ging. Mit Aushebern und Durchdrehern sammelte Weißhaar seine Punkte und gewann vorzeitig technisch überlegen.

Zunächst hielt KG-Ringer Nico Weingart im Standkampf gut mit und konnte seinen Gegner Uwe Plessing auch in die Defensive drängen. Im Bodenkampf gelang dem KGler keine Wertung. Dies wiederum konnte der erfahrene Plessing besser umsetzen und kam mit Drehern zu seinen ersten Punkten. Mit einem weiteren Standgriff baute Plessing seine Führung aus und feierte am Ende mit 10:2 einen etwas zu hohen Punktsieg.

: KG-Ringer Holger Fingerle konnte zu Beginn des Kampf zwei 2er Wertungen erzielen die er dann im weiteren Kampfverlauf geschickt verteidigte. Hans Gering kam noch zu einer Verwarnungseins, sodass der Kampf mit 4:1 für Fingerle endete.

Mit Patrick Käppeler bekam KG-Ringer André Winkler einen starken Gegner. Der Taisersdorfer kam ein ums andere Mal mit seinen Beinangriffen durch. Dennoch verteidigte Winkler gut und versuchte auch selbst mit Beinangriffen erfolgreich zu sein, was jedoch nicht von Glück gekrönt war. Käpperle setzte sich mit einem 6:0-Punktsieg durch und brachte die Taisersdorfer auf ein 13:13-Unentschieden heran.

KG-Ringer Domenik Chelo musste nun gegen einen im Standkampf starken Andreas Rinderle versuchen zu gewinnen. Der Gast war jedoch im Standkampf etwas stärker und konnte mit Verwarnungspunkten davon ziehen. Leider bekam Chelo nicht die Chance für eine Bodenlage und musste sich deshalb knapp mit 3:0-Punkten geschlagen geben. Dies führte zum Endergebnis von 15:13 für Taisersdorf, die mit diesem Sieg nun an der Tabellenspitze stehen.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL