Kids mit Freude und voller Power beim Kinder-Sport-Spaß-Fest

+
Volle Action beim Kinder-Sport-Spaß-Fest
  • schließen

Turnen, Schwimmen, Klettern: Beim beliebten Event toben sich die Kinder durch Bewegung und Spiel in altbekannten, aber auch neuen Sport-Aktivitäten aus.

Kinder-Sport-Spaß-Fest

Volle Action beim Kinder-Sport-Spaß-Fest.
Volle Action beim Kinder-Sport-Spaß-Fest. © HOJ
Volle Action beim Kinder-Sport-Spaß-Fest.
Volle Action beim Kinder-Sport-Spaß-Fest. © HOJ
Volle Action beim Kinder-Sport-Spaß-Fest.
Volle Action beim Kinder-Sport-Spaß-Fest. © HOJ
Volle Action beim Kinder-Sport-Spaß-Fest.
Volle Action beim Kinder-Sport-Spaß-Fest. © HOJ
Volle Action beim Kinder-Sport-Spaß-Fest.
Volle Action beim Kinder-Sport-Spaß-Fest. © HOJ

Schwäbisch Gmünd

Der Anblick der vielen Sport-Stationen ließ die Schüler-, aber sicherlich auch einige Lehrer-Herzen höher schlagen. Was die Organisatoren für das in Gmünd stattgefundene Kinder-Sport-Spaß-Fest auf die Beine gestellt haben, ließ für die sportbegeisterten Kids keine Wünsche offen. Der Erste Bürgermeister der Stadt und Sportbürgermeister, Christian Baron, ließ es sich nicht nehmen, die Veranstaltung zu eröffnen.

Auf den Sportplätzen der DJK Gmünd, des FC Normannia Gmünd, in der Großen Sporthalle und im Gmünder Hallenbad tobten sich in etwa 2000 Kinder verschiedenster Schulen aus dem Umkreis aus. Die perfekte Lage der drei Spaßstätten erlaubte es den Grundschulklassen bei traumhaften Wetterbedingungen innerhalb von wenigen Minuten diverseste Sport-Erlebnisse auszuprobieren.

„Es ist voll cool hier“, riefen die Kids euphorisch an manchen Stationen, die den jungen Sportlern besonders gefielen. Ein ums andere Mal fiel dabei öfter die Frage: „Darf ich bitte noch mal?“

Die Lehrer ließen ihren Schützlingen den Raum und die Zeit, alles auszuprobieren.

So war ein Hüpfburg-Wikingerschiff auf dem Hockey-Platz der Normannia eine sehr begehrte Anlaufstelle bei den Schülern. Ebenso wurden allerlei Geschicklichkeitsspiele aufgebaut und natürlich wurde auch der Hockey-Schläger in die Hand genommen. Aber auch klassische Leichtathletik-Disziplinen wie Weitsprung und Sprintrennen konnten die Nachwuchs-Sportler für sich entdecken.

Mit dem Boulder-Kletterturm und der improvisierten Skisprungschanze setzte das Kinder-Sport-Spaß-Fest ein besonderes Highlight.

Boulder-Action und Skispringen

Die Mini-Kletterer wagten sich im gesicherten Gurt die Steilwand hoch und scheuten auch nicht davor zurück, sich bei knapp 25 Grad einen Skihelm aufzusetzen und die kleine Schanze auf den Brettern hinab zu sausen.

Dennoch konnten nicht nur Outdoor-, sondern auch Indoor-Aktivitäten in vollen Zügen ausgekostet werden. Eine Abkühlung bescherte der Sprung ins kühle Nass des Gmünder Hallenbads. Dabei galt es in manchen Bereichen aber auch dem Wasser zu entfliehen, indem die eifrigen Schüler über dünne Matten sprinteten, die auf dem Wasser lagen oder sich an einem Seil zum Drei-Meter-Turm hinauf zu hangeln.

Die Große Sporthalle verwandelte sich indes in einen wahren Hindernis-Parcours. Es galt Matten-Berge zu erklimmen, Barren, die zur Hängebrücke umfunktioniert wurden, zu überwinden oder Mini-Trampoline als Sprungbretter für höhere Hindernisse zu nutzen.

Die Halle wimmelte nur so von begeisterten und motivierten Athleten. Auch die anwesenden Lehrer waren allesamt sehr zufrieden und glücklich. „Es ist alles so toll organisiert. Ein großartiges Event für die Kinder“, freuten sich die Verantwortlichen der Schulklassen über die abwechslungsreiche und bunte Veranstaltung.

Ziel: Kinder für Sport begeistern

Gerade weil auf dieser tollen Veranstaltung nicht die sportlichen Höchstleistungen im Fokus stehen, sondern die Kinder für sportliche Aktivitäten begeistert werden sollen, sind die Besucher umso glücklicher, dass sich die Kids nach zwei Jahren Corona-Zwangspause endlich wieder richtig auspowern konnten und dadurch vielleicht sogar künftig einer neuen Leidenschaft nachgehen.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare