Klare Sache für die Normannia

+
Die Normannia (weisses Trikot, am Ball Doppeltorschütze Kelecti Nkem) fuhr einen souveränen 4:0 Heimsieg gegen den VfL Pfullingen ein.

Gegen überforderte Pfullinger gewinnt der FC Normannia Gmünd im Schwerzer mit 4:0 und profitiert dabei von einer roten Karte der Gäste.

Schwäbisch Gmünd

Zur Roten Karte gegen den Pfullinger Sven Packert in der 46. Minute zog sich Normannia-Trainer Zlatko Blaskic galant aus der Affäre: „Ich war 60 Meter vom Tatort entfernt. Und deshalb sage ich nichts.“ Vertretbar war sie allemal, und so behielt die Gmünder Normannia mit einer guten Leistung die drei Punkte sicher im Schwerzer.

Verhalten der Anfang, doch dann auch Torchancen für die Gmünder. Der Gäste-Torwart lässt in der 9. Minute einen Schuss von Luca Molinari abprallen, doch Dogukan Dogan scheiterte im Nachschuss erneut am Keeper. Aufregung in der 12. Minute, als Marvin Gnaase im Strafraum gelegt wurde,doch das war etwas unterhalb eines berechtigten Elfers. Ein nicht gegebenen Abseitstor von Tobias Rösser in der 14. Minute, doch eine Zeigerrunde später dann das 1:0 für die Normannia. Kelecti Nkem versengte per Linksschuss unhaltbar.

Kleine Vorentscheidung

Das 2:0 drei Minuten später dann schon eine kleine Vorentscheidung: Dogukan Dogan netze schön ein. Jetzt hatten die Normannen das Spiel im Griff. Noch vor dem Seitenwechsel erhöhten die Gmünder auf 3:0, als Dogukan Dogan einen Ball scharf nach inner schlägt und Tim Grupp nur noch einschieben musste.

Nach Wiederanpfiff sahen die 150 Zuschauer eine rüde Attacke an der Seitenlinie durch Sven Packert, der glatt rot sah. In der Halbzeitpause hatten sich die erregten Gemüter wieder etwas abgekühlt. Innerhalb von 5 Minuten scheiterten Gmünder Stürmer am Torwart der Gäste, setzen den Ball zu hoch an oder mussten mit einem Eckball vorlieb nehmen.

In der 59. Minute dann das Tor für Kelecti Nkem, der sich nach Flanke von Adnan Rakic im Strafraum durchsetze und ins kurze Ecke einnetze. Ein weiteres Abseitstor von Gian Falcone wurde in der 74. Minute zu Recht nicht gegeben.

Die Gäste aus Pfullingen standen permanent unter Druck und schlugen den Ball meist unkontrolliert aus der Gefahrenzone. Es blieb schlussendlich beim 4:0-Sieg für die Gmünder Normannia. Fünf Minuten vor Schluss musste Dokugan Dogan verletzt ausscheiden.

Trainer Blaskic konnte niemanden mehr einwechseln, so dass die letzten Spielminuten beide Teams mit jeweils 10 Mann auf dem Platz standen.

Normannia – Pfullingen⋌4:0 (3:0)

FCN: Yannick Ellermann, Daniel Stölzel, Marvin Gnaase, Luca Molinari 68. Min. Gian Falcone) , Tobias Rössler (60. Min. Max Gjini), Kelecti Nkem, Valerio Avigliano, Fabian Kianpour (75. Min. Kevin Kamara) , Calvin Körner (46. Min. Adnan Rakic), Dogukan Dogan.

Tore: 1:0 Kelect Nkem 15. Min, 2:0 Dogukan Dogan 18. Min., 3:0 Tim Grupp 44. Min, 4:0 Kelecti Nkem 59. Min.⋌

Rote Karte: Pfullingen 46. Min.⋌

Zuschauer: 150

Stimmen zum Spiel

Daniel Stölzel, FCN-Abwehrspieler: Wir haben alles gut umgesetzt. Gegen die 5-er-Kette der Pfullinger haben wir uns gut eingestellt. Wir hatten viele Chancen, und nach dem 3:0 und der Roten Karte gegen Pfullingen konnten wir das Spiel runterspielen. Es war eine Super-Mannschaftsleistung, endlich auch gegen eine Mannschaft aus dem unteren Tabellendrittel.

Daniel Güney, Trainer VFL Pfullingen: Der Sieg geht auch in dieser Höhe in Ordnung. Wir haben zu viele Fehler fabriziert. Unsere jungen Spieler mussten Lehrgeld bezahlen. Uns hat einfach ein Tor gefehlt. Mit dem Platzverweis beim Stand von 3:0 gegen uns war die Sache erledigt. Beim Platzverweis gegen uns hat der Schiedsrichter einen Ermessensspielraum. Gelb hätte aus meiner Sicht gereicht.

Zlatko Blaskic, Trainer FC Normannia: Der Sieg ist hochverdient. Die 5-er Kette haben wir geknackt. Man hat auch gemerkt, dass den Jungs noch das schwere Pokalspiel vom Mittwoch in den Knochen steckte. Trotz des Ergebnisses war Pfullingen der erwartet unangenehme Gegner. Beim Platzverweis war ich 60 Meter vom Tatort entfernt. Und deshalb sage ich nichts.

Die Normannia (weisses Trikot) fuhr einen souveränen 4:0 Heimsieg gegen den VfL Pfullingen ein.
Die Normannia (weisses Trikot) fuhr einen souveränen 4:0 Heimsieg gegen den VfL Pfullingen ein.
Die Normannia (weisses Trikot) fuhr einen souveränen 4:0 Heimsieg gegen den VfL Pfullingen ein.
Die Normannia (weisses Trikot) fuhr einen souveränen 4:0 Heimsieg gegen den VfL Pfullingen ein.
Die Normannia (weisses Trikot) fuhr einen souveränen 4:0 Heimsieg gegen den VfL Pfullingen ein.
Die Normannia (weisses Trikot) fuhr einen souveränen 4:0 Heimsieg gegen den VfL Pfullingen ein.
Die Normannia (weisses Trikot) fuhr einen souveränen 4:0 Heimsieg gegen den VfL Pfullingen ein.
Die Normannia (weisses Trikot) fuhr einen souveränen 4:0 Heimsieg gegen den VfL Pfullingen ein.
Die Normannia (weisses Trikot) fuhr einen souveränen 4:0 Heimsieg gegen den VfL Pfullingen ein.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare