Klassenerhalt ist geschafft

+
Handball

Gegen den Meister hat die SG2H das Unmögliche möglich gemacht und den nötigen Punkt geholt.

Hüttlingen

Das Unmögliche möglich gemacht haben die Damen der SG Hofen/Hüttlingen in der Limeshalle in Hüttlingen. Durch eine starke Teamleistung und eine grandiose Stimmung in der Halle konnte man sich gegen den frühzeitig feststehenden Aufsteiger, in die Baden-Württemberg-Oberliga, SG H2Ku Herrenberg 2 ein wichtiges 21:21 Unentschieden erkämpfen und somit einen Punkt im Kampf um den Klassenerhalt sichern.

 Mit Spannung war das Spiel gegen den Tabellenführer erwartet worden, denn jeder der an diesem Abend in die Limeshalle zur Unterstützung der Rot-Grünen kam, wusste, es werden dringend Punkte zum Klassenerhalt gebraucht.

Obwohl die Damen der SG H2Ku Herrenberg 2 mit etwas Verspätung unterwegs waren, zeigte das Team um Oppold/Ilg volle Konzentration und Willensbereitschaft. Kampfgeist, Spaß am gemeinsamen Spiel und die Motivation alles Können und Wollen ins Spiel einzubringen, war dann auch der Geist, der die Mannschaft bis zur letzten Sekunde durchs Spiel trug.

Ein hart umkämpftes Spiel auf Augenhöhe prägte die erste Halbzeit. Es ging zur Sache, keine der beiden Mannschaften konnte sich deutlich absetzen und so ging es mit einem 11:12 in die Halbzeit. Spätestens jetzt war jedem klar, dass in diesem Spiel etwas für die Gastgeber möglich wäre.

In die zweite Halbzeit startete die SG Hofen/Hüttlingen, angeführt durch Simone Bieg, mit Schwung. Gleich zu Beginn konnte man erstmals in Führung gehen, büßte diese jedoch innerhalb der folgenden Minuten direkt wieder ein. Durch eine immer stärker agierende Abwehr und dem Rückhalt zweier stark parierender Torhüterinnen schaffte man es, den Württembergliga-Meister in Schach zu halten und sich mit der Führung abzuwechseln. Auch die Zeitstrafen der Rot-Grünen in der zweiten Halbzeit konnten die Mannschaft nicht an ihrem Kampf um einen Sieg hindern. Der 7m-Treffer von Simone Bieg besiegelte in der 57. Minute das Unentschieden zwischen der SG Hofen/Hüttlingen und der SG H2Ku Herrenberg.

 SG2H: Fürst, Fleischer; L.Funk (2), Pabst (2), Cardullo (1), Hirzel, Bauer (6), Bieg (9), Brandes (1), Kurz, Halilovic

Am Mittwoch geht es für die Damen weiter

An diesem Mittwoch spielt die 1. Damenmannschaft der SG2H auswärts gegen den TSV Denkendorf. Nach den beiden vergangenen Spielen gegen die Meisterinnen aus Herrenberg, aus dem man mit einem Punkt herausgehen konnte, blickt man motiviert auf das kommende Spiel. 

Da die Damen nun nicht mehr vom Abstieg bedroht sind, will man jetzt noch Punkte holen und ein bis zwei Tabellenplätze gut machen. Das kann die SG2H durch eine weitere geschlossene Mannschaftsleistung erreichen und durch einen Sieg auf Platz 8 vorspringen. 

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

Kommentare