Klaus Bender folgt auf Tim Kutschera

  • Weitere
    schließen
+
Klaus Bender

Nach dem Weggang des bisherigen Trainers hat die WSG Allowa den Nachfolger gefunden.

Nach dem überraschenden Ausscheiden von Tim Kutschera, der auf eigenen Wunsch von seinem Traineramt bei der Verbandsliga–Frauenmannschaft der WSG Alfdorf/Lorch/Waldhausen zurückgetreten ist, konnten die Vereinsverantwortlichen mit Klaus Bender zügig einen neuen Trainer verpflichten.

Für die WSG, die mit Kutschera erfolgreiche zwei Spielzeiten erlebte - im ersten Jahr Vizemeister der Landesliga und 2019/2020 Landesligameister mit der gleichzeitigen Qualifikation zur neuen Verbandsliga - sorgte der Entschluss Kutscheras für eine prekäre Lage. Allerdings wurden die Verantwortlichen bei der intensiven Trainersuche fündig. Für die WSG ist Klaus Bender kein Unbekannter. Er spielte einige Jahre sehr erfolgreich beim TSV Alfdorf und danach noch für zwei Jahre beim SV Remshalden, bevor er beim TSV Asperg seinen Einstand als Männertrainer gab. Danach folgten die ersten Erfahrungen als Frauencoach bei TV Steinheim/Murr in der Landesliga, ehe er sich der HSG Cannstatt/ Münster/ Max-Eyht-See anschloss, für die er in den letzten drei Spielzeiten in der Landesliga, verantwortlicher Trainer war.

Gemeinsam mit seinem Co-Trainer Zlatko Sos und Torwarttrainer Ralf Babel, die weiterhin zum Team gehören, erwartet er von seiner neuen Mannschaft absoluten Einsatz und auch die Bereitschaft, junge Spielerinnen zu integrieren. Bender freut sich außerdem auf die bald außergewöhnlich gute Infrastruktur der Spielgemeinschaft mit insgesamt fünf Hallen. Auch das ihm bereits bekannte Umfeld und die hoffentlich bald wieder in die Hallen zurückkehrende Stimmung durch das Publikum, dass er noch bestens aus seinen Alfdorfer Zeiten kennt, machte ihm die Entscheidung für die WSG leicht. Ein Schwerpunkt in seiner künftigen Tätigkeit wird eine intensive Zusammenarbeit mit Headcoach Pascal Morgant und dem Jugendtrainerteam in der WSG sein, um dauerhaft gut ausgebildete Handballerinnen für die aktiven Mannschaften zu entwickeln. Der Grundstein dazu ist gelegt da alle weiblichen Jugendmannschaften mit lizenzierten Trainern ausgestattet sind.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL