Knapp an der Medaille vorbeigeschossen

+
Medaille knapp verpasst: Der SV Buch hat bei den deutschen Meisterschaften Platz viere belegt.

Schießen Luftgewehrschützen des SV Buch bei der deutschen Meisterschaft Vierter.

Aalen. Bei den Deutschen Meisterschaften im Sportschießen konnten die Schützen des SV Buch einen Achtungserfolg erreichen. Die Chancen auf eine Medaille in den Wettbewerben der Schützen- und Damenklasse mit dem Luftgewehr waren sehr gering – sind doch bei den Deutschen Meisterschaften die Schützen der Nationalmannschaft und vieler Bundesligavereine am Start.

Trotz der großen und starken Konkurrenz kam die Bucher Luftgewehrmannschaft mit Louis Fürst, Markus Köppel und Tobias Hahn mit 1834,7 Ringen auf einen hervorragenden vierten Platz. Der Abstand zu den Medaillenrängen war aber groß. Deutscher Meister wurde der SV Pfeil Vöhringen (BY) mit 1869,3 Ringen, gefolgt von der Ohlingser SGes (RH) mit 1862,7 Ringen und der FSG „Der Bund München“ (BY) mit 1858,9 Ringen.

Louis Fürst war mit 614,7 Ringen der beste Bucher Schütze und landete in der Einzelwertung auf Platz 36. Mit nur geringem Abstand folgten Markus Köppel mit 610,9 Ringen auf Platz 45 und Tobias Hahn mit 609,1 Ringen auf Platz 53. Andreas Kohler, der in der Württemberg-Liga für den SV Buch schießt, startete bei den Deutschen Meisterschaften für seinen Heimatverein den SV Dachtel und kam mit 613,6 Ringen auf Platz 41.

In der Damenklasse erzielte Marianne Hahn 608,5 Ringe und erreichte damit Platz 72. In der Damenklasse III wurde Claudia Madronitsch mit 393,1 Ringen 26.

An diesem Wochenende stehen die Wettbewerbe für die Jugendklasse auf dem Programm.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare