Knapp an der Sensation vorbei

WSG ALLOWA hatte Tabellenführer Flein am Rand einer Niederlage, verlor aber 26:28.

Lorch. Um ein Haar wäre der Tabellenführer Flein beim Auswärtsspiel in der Lorcher Schäfersfeldhalle gegen frauen der Spielgemeinschaft Alfdorf/ Lorch/Waldhausen gestolpert. Bis zur 54. Minute führte die WSG ALLOWA, doch dann zahlte sich die Abgeklärtheit des Teams aus dem Heilbronner Land, das mit bis dato 12:0 Punkten die Tabellenführung innehatte, aus. Einen guten Rückhalt, insbesondere in der zweiten Spielhälfte bildete die junge Torhüterin Ann-Kathrin Koch, die die gegnerischen Angreiferinnen in manchen Situationen schier zur Verzweiflung brachte.

Anna-Theresa Straub, Lara Paul und drei Mal Hannah Pfisterer brachten das Team von Klaus Bender bis zur 10. Minute in Führung. Nach einer Auszeit des Fleiner Trainers besann sich das Team des Tabellenführers und ging erstmals in der 23. Minute mit 7:8 in Führung. Bis zur Pause hielt der Klassenprimus diese, so dass man mit 11:13 in die Kabinen ging.

Nach dem Pausentee wurde die Abwehr der WSG stabiler und so war es nicht verwunderlich, dass die Mannschaft von der Rems und dem Welzheimer Wald in der 44. Minute durch einen Treffer von Bianca Feil mit 18:17 wieder die Führung übernahm. Immer wieder Lena Kontermann von Linksaußen und weitere Treffer von Feil und Christin Weida brachten das Bender-Team bis zur 50. Minute mit 23:20 in Führung. Doch dann setzte sich in den letzten zehn Minuten die Routine der Gäste durch. Tor um Tor holten die Mädels aus Flein auf und erzielten bei einer doppelten Überzahl zu Beginn der 56. Minute erstmals nach langem die Führung – 24:25. Trotz Widerstands seitens der Bad Girls brachte der Tabellenführer das Spiel nach Hause und behielt seine weiße Weste.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare