Kräftemessen der besten Abwehrreihen

+
Der SV Lauchheim (grün/weiß) spielt am Wochenende gegen den FC Bargau.

Bezirksliga, Vorschau: Elf Spiele steigen am Wochenende – inklusive dem Topspiel Bettringen gegen Neuler.

Ostalbkreis. Nach dem Totalausfall wegen des Wintereinbruchs in der Vorwoche stehen nun gleich elf Bezirksliga-Partien an. Den Auftakt machen – wenn die Bespielbarkeit der Plätze mitmacht – der SV Lauchheim gegen den FC Bargau und Hermaringen gegen Gerstetten am Freitag, 18 Uhr. Ein weiteres Heidenheimer-Duell spielen am Samstag Heldenfingen/Heuchlingen und Schnaitheim.

Am Sonntag steht dann ein Topspiel im Fokus: Die SG Bettringen erwartet den TV Neuler. Der würdige Rahmen dieses Duells: Dritter gegen Zweiter, beste Abwehr (SGB, 17 Gegentore) gegen Zweitbeste (TVN, 22) – und natürlich für beide die Chance, auf Rang eins zu springen. Dafür müsste allerdings der FV Unterkochen Federn lassen, der beim FC Bargau keine leichte Aufgabe hat. Bargau rangiert auf Rang sechs der Heimtabelle, hat vor eigenen Zuschauern nur zwei Spiele verloren. Der Vierte aus dem Spitzenquartett hat ebenfalls ein Gastspiel im Gmünder Raum: Die TSG Nattheim ist zu Gast beim FC Spraitbach.

Sichere drei Punkte dürften der SV Lauchheim zu Hause gegen Steinheim und die DJK-SG Schwabsberg-Buch beim TSV Großdeinbach ansteuern. Zu selten bleibt bei den beiden Kellerkindern zählbares hängen.

Die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach II freut sich auf ein weiteres Heimspiel auf dem Kunstrasen: Es kommt der SC Hermaringen ans Bohnensträßle. Ein Duell im kritischen Bereich der Tabelle liefern sich die Sportfreunde Lorch (13., 22 Punkte) und Eintracht Kirchheim/Dirgenheim (15., 20). Hier würde sich ein Dreier nach sechs Punkten anfühlen. Und der SSV Aalen will mit einem Heimsieg Boden gutmachen auf den Gegner VfL Gerstetten und das gesicherte Mittelfeld. bel

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare