KSV auch beim Tabellenführer erfolgreich

+
Ringen, KSV Aalen

Der KSV Aalen schlägt Weilimdorf und klettert an die Tabellenspitze.

Weilimdorf. Der Tabellenzweite KSV Aalen war am Sonntag zu Gast im Stuttgarter Stadtteil Weilimdorf und sicherte sich mit 24:4 den Sieg.

Die Weilimdorfer hatten, wie auch der KSV, bisher nur eine Niederlage einstecken müssen, waren also mit 10:2 punktgleich in der Tabelle. So war klar, dass man dort möglichst viele Punkte mitnehmen musste, um an den Stuttgartern vorbeizuziehen. So war die Mannschaft dann auch aufgestellt.

Den Grundstein zum Sieg legte Milan Nyiry, Aalens leichter Ungar. Nur eine Minute benötigte Milan um bis 57 kg, technisch überlegen mit 15:0 gegen Yannik Hanke zu gewinnen.

Bis 130 kg setzten die Ostalb-Bären ebenfalls auf ungarische Ringkunst. Zum Einsatz kam Milan Korcog. Der, frischgebackener Fünfter bei den U23-Weltmeisterschaften, benötigte knapp vier Minuten, um gegen Artur Rohleder die nächsten vier Zähler aufs Aalener Mannschaftskonto zu bringen.

Aalener Überlegenheit

Die Begegnung bis 61 kg griechisch-römisch mussten die Aalener kampflos abgeben. Hier setzte man beim KSV Weilimdorf auf Maigida Shariff, der sich über vier Punkte freuen konnte.

Bis 98 kg greco rang Marc Graeve dem passiv eingestellten Daniel Möbius drei Mannschaftspunkte ab. Andreas Herzig, eher im freien Stil beheimatet, hatte ein wenig Mühe mit dem jungen Greco-Talent der Weilimdorfer Felix Bohn. Bohn holte bei den Deutschen Meisterschaften der A-Jugend 2019 die Goldmedaille. Dennoch war Herzig der bestimmende Ringer, und sicherte der Mannschaft zwei sichere Punkte.

In der Gewichtsklasse bis 86 kg Freistil besiegte Aalens Christoph Knöpfle in einem engen Kampf Stefan Vogt mit 5:4. In einem offensiv geführten Kampf bis 71 kg griechisch-römisch, gewann Luka Däffner, zunächst zurückliegend mit 13:12 Punkten, seinen Kampf gegen Mustafa Rustem.

Bis 80 kg greco kam Aalens Dennis Nuding kampflos zu vier Punkten für die Ostalb-Bären. Ein offensives Mattenduell sahen die mitgereisten Aalener Fans im letzten Kampf des Nachmittags, bis 75 kg greco. Koray Karaman (KSV) legte los,wie die sprichwörtliche Feuerwehr und hatte bei knapp zwei Minuten bereits zwölf technische Zähler gesammelt. Sein Gegner Yassin Biltaev, diesjähriger Teilnehmer der A-Jugend-DM, verkürzte noch einmal. Die zweite Kampfhälfte wurde von Biltaev bestimmt, was aber nichts am Punktsieg des Aaleners änderte.

Der Endstand lautete höher als erwartet 24:4 für die Ostalb-Ringer. Damit ist der KSV Tabellenführer mit 12:2 Punkten. Am Samstag ist der KSV zu Gast bei der KG Korb/Backnang, dem aktuell Tabellensechsten.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL

Kommentare