KSV-Bären weiter auf dem Vormarsch

+
Mit 36:2 feiert die Landesligamannschaft des Aalener Ringerclubs einen weiteren wichtigen Erfolg gegen die Neckarunion (TSV Münster/KVA Remseck).

Mit 36:2 feiert die Landesligamannschaft des Aalener Ringerclubs einen weiteren wichtigen Erfolg gegen die Neckarunion.

Aalen.

Mit 36:2 feiert die Landesligamannschaft des Aalener Ringerclubs einen weiteren wichtigen Erfolg gegen die Neckarunion (TSV Münster/KVA Remseck).

Robin Nuding hat bis 57 kg greco heuer keinen Gegner. Die ersten vier Zähler für das starke Team von der Ostalb. Der Aalener Ungar und fünfte der U23 WM, Milán Korcsog hatte keine Mühe mit Nenad Jankulov. Den schnellen Beinangriffen von Milan hat der Neckarringer nichts entgegenzusetzen und verliert in der dritten Minute technisch überlegen.

Jeremy Wild, 61 kg Freistil, ist noch nicht all zulange auf der Ostalb. In seinem 3. Einsatz zeigt er erneut eine hervorragende Leistung. Sein Gegner Parviz Rezaie hat keine Möglichkeit sich Den Durchdrehern von Wild zu erwehren. Wild schultert den „Neckarringer“ in der zweiten Minute.

Christian Wahlenmeier (NU) hat keine Chance gegen die Ausheber von Aalen´s Tolga Kalay. Der brandgefährliche Superschwergewichtler demontiert seinen Gegner bis 130 kg greco förmlich. Nach knapp 3 Minuten gewinnt Kalay technisch überlegen.

Bis 66 kg greco erringt Sven Schudrich (Union) die einzigsten Zähler für die Gäste. Gegen Nachwuchstalent Iven Anton erzielt er seine Punkte in der Bodenlage. Anton wehrt ständig ab,sodass die Gäste nur einen einfachen 2-Punkte Sieg mit ins Neckartal nehmen können.

Das Mattenduell 86 kg griechisch-römisch, zwischen Christoph Knöpfle war Mansoor Ansari war ein Kampf auf Augenhöhe. Beide Akteure suchten Ihre Chance auf Punkte am Boden. Leider verletzte sich Ansari in der vierten Minute und musste den Kampf aufgeben.

Luka Däffner liefert einen starken Bodenkampf bis 71 kg griechisch. Ali Hammoud muss etliche, kraftvolle Dreher über sich ergehen lassen bevor er noch vor Ablauf der regulären Kampfzeit technisch unterlegen verliert.

Dennis Nuding ganz stark. Sein Gegner im Kampf 80 kg greco Tim Brockmann findet sich nach Denis´s Beinstellern am Boden wieder,wo Denis „nichts anbrennen“ lässt. Hoch motiviert und unter frenetischen Anfeuerungsrufen seines Teams kann Nuding am Boden weiter punkten und kommt nach 4 Minuten zum technischen Überlegenheitssieg. Am Mattenrand ein zufriedenes Lächeln von Vater und KSV-Nachwuchscoach Anton Nuding.

Bis 75 kg griechisch, muss Toni Jilke seinen Kampf gegen Omar Avdalyan verletzungsbedingt aufgeben. Den Sprichwörtlichen „Deckel“ zu,machte Koray Karaman. Bis 75 kg Freistil kann er Robin Wilke fassen,und sichert sich am Boden einen technischen Überlegenheitssieg als mit Wilke die „Wippe“ macht. Also zum Durchdreher fasst und die Schultern des Gegner um mehr als 45 Grad zur Matte „wippt“.

Mit einem Endstand von 36:2 ist der KSV weiter im Rennen um den Aufstieg in die Verbandsliga.

Am Samstag den 12.11.22 um 19.30 Uhr kommt es in der Thomas Zander-Halle zum Spitzenkampf zwischen dem Tabellenersten RSV Benningen und dem KSV Aalen,der auf Platz 2 der Tabelle steht.

KSV II muss Lehrgeld bezahlen

Die Bezirksligamannschaft des KSV Aalen 05 musste auch im Rückkampf gegen Unterelchingen Lehrgeld bezahlen und verlor 17:23. Die zweite Mannschaft rangiert nach 9 Kämpfen auf Tabellenplatz 9.

Mit 36:2 feiert die Landesligamannschaft des Aalener Ringerclubs einen weiteren wichtigen Erfolg gegen die Neckarunion (TSV Münster/KVA Remseck).
Mit 36:2 feiert die Landesligamannschaft des Aalener Ringerclubs einen weiteren wichtigen Erfolg gegen die Neckarunion (TSV Münster/KVA Remseck).
Mit 36:2 feiert die Landesligamannschaft des Aalener Ringerclubs einen weiteren wichtigen Erfolg gegen die Neckarunion (TSV Münster/KVA Remseck).

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare