Kucher und Riek siegen über 400m

  • Weitere
    schließen
+
Die Deutschen Meisterschaften musste er sausen lassen.Michael Kucher ließ dafür bei den Landesmeister in Walldorf über 400 Meter die gesamte Konkurrenz hinter sich und wurde Vizemeister über 200 Meter.

Zwei Titel für die LG Staufen über die Stadionrunde. Starker "Late-Saison"-Abschluss der LGS-Athleten in Walldorf.

Michael Kucher und Leonie Riek holten sich die Titel über 400 m bei den BadenWürttembergischen Leichtathletikmeisterschaften der Männer und Frauen in Walldorf.

Zwar ohne Zuschauer und mit einigen Hygiene-Auflagen, so hatte die Stadt Walldorf aber alles im Griff, um einen reibungslosen Ablauf der Meisterschaften zu garantieren. Auch die LG Staufen zeigte sich von einer guten Seite und so stand der Verein am Ende der zwei Tage auf Platz Vier im Gesamt-Medaillenranking. Das kann sich durchaus sehen lassen, wenn man bedenkt, dass die gesamte Trainingsgruppe ganze neun Wochen gezwungen war, das Training selbständig auf Feldwegen durchzuführen. Die damit verbesserte Grundlagenausdauer konnten die Athleten jeweils sehr unterschiedlich umsetzen und verwerten.

Willensstärke zahlr sich aus

Michael Kucher, der lange noch mit einer Verletzung aus der Hallensaison kämpfen musste, hat eine eher durchwachsene Saison hinter sich. Trotzdem schloss er sie am Wochenende mit dem Landesmeister-Titel über seine Spezialdisziplin, den 400 Metern und der Vizemeisterschaft über 200 Metern nach einem starken Lauf ab, was für ihn nach der nicht optimal verlaufenen ‚Late Saison' ein verdienter Saisonabschluss ist und zeigt, dass sich Willensstärke am Ende immer auszahlt.

Fünf Sekunden Vorsprung

Auch Leonie Riek zeigte sich von einer guten Seite. Über ihre Spezialdisziplin, den 400-Meter-Hürden siegte sie deutlich mit 59,82 Sekunden, blieb damit nur knapp über ihrer persönlichen Bestzeit und hatte am Ende einen Vorsprung von fünf Sekunden auf den Silberrang. Wenig später, noch am selben Tag pulverisierte sie ihre 400-Meter-Bestzeit und wurde damit mit dem Bronzerang belohnt.

Am zweiten Tag war sie ein Teil der 4x100-Meter-Staffel, hier sprintete sie gemeinsam mit ihren Teamkolleginnen Dorothea Huber, Lea Zimmerhackel und Leona Grimm auf den dritten Platz und somit den Bronzerang. Startläuferin Lea Zimmerhackel startete außerdem über die 100-Meter, mit, sowie ohne Hürden, war hier mit ihrer Leistung jedoch nicht zufrieden, genauso wie Leona Grimm, die über die 100-Meter-Hürden-Strecke im Finale als Vierte die Ziellinie überquerte.

Letztere stellte sich noch im Weitsprung der Konkurrenz und zeigte dort mehrere Sprünge im Bestleistungsbereich und darüber hinaus, die jedoch aufgrund von andauernden Anlaufproblemen leider alle ungültig waren. So blieb es am Ende bei zwei gültigen Sprüngen und einer Weite von 5,18 Metern, mit der sie sich nicht anfreunden konnte.

Auch Dreispingerin Lisa Ostertag zeigte gute Sprünge, man merkte jedoch, dass das Sprung- und Explosivkraft-Training im Lockdown nicht optimal umsetzbar waren und so blieb auch sie unter ihrer Bestleistung. Am Ende standen 11,52 Meter auf der Ergebnisliste, was für sie Platz Vier bedeutete.

Nächste Woche wieder

Einige Athletinnen dürfen sich nächste Woche in Walldorf bei den Landesmeisterschaften der Junioren nochmal der Konkurrenz stellen. Für Leona Grimm, Lisa Ostertag und auch Lea Zimmerhackel ist die Saison auch danach noch nicht vorbei, da sie als Team noch den abschließenden Mehrkampf in Bietigheim-Bissingen bestreiten werden.

Männer 200m: 2. Michael Kucher 22,05s 400m: 1. Michael Kucher 49,34s Frauen: 100m: Lea Zimmerhackel 13,07s 200m: 5. Leonie Riek 25,68s 400m: 3. Leonie Riek 56,19s 100m Hürden: 4. Leona Grimm 15,32s, Lea Zimmerhackel 16,53s 400m Hürden: 1. Leonie Riek 59,82 4x100m: 3. LG Staufen (Zimmerhackel, Grimm, Riek, Huber) 49,30s Weitsprung: 7. Leona Grimm 5,18m Dreisprung: 4. Lisa Ostertag 11,52m

Leonie Riek. Gold und deutlicher Sieg über 400 Meter Hürden, Bronze über 400 Meter und mit der Staffel.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL