LAC: M60 feiert Deutschen Mannschaftsmeistertitel

+
Dioe Masters des LAC Essingen waren einmal mehr erfolgreich.

M50 des LAC Essingen erkämpft Silber und die M30 wird Sechster.

Lage. „Endlich wieder Teamwettkämpfe“, das war der einheitliche Tenor bei rund 520 Masters-Athleten, die aus ganz Deutschland nach Lage in Ostwestfalen gekommen waren, um die nationalen Titelkämpfe auszutragen.

Der Wertungsmodus sorgte bis zur letzten Disziplin, der 4x100m Staffel, für viel Spannung in allen Altersklassen. Drei Teilnehmer können die Teams in jeder Disziplin jeweils an den Start bringen. Danach fließen immer die zwei besten Einzelleistungen aus den zu absolvierenden Disziplinen als Wertung in das Gesamtergebnis mit ein.

„Es war für mich beeindruckend, zu erleben wie Menschen generationsübergreifend im Alter von Anfang 30 bis Ende 70 voller Freude miteinander Sport auf hohem Niveau betreiben“, so Udo Stohrer aus der M50 Mannschaft. „Keinesfalls sollte die Master-Leichtathletik stiefmütterlich behandelt werden“. Für die Sportler des LAC sind diese Meisterschaften daher immer ein festeingeplanter Termin im Jahreskalender. Am Ende des Wettkampftages konnten sich die Essinger über eine Goldmedaille für das Team der M60, eine Silbermedaille für das Team der M50 und einen sechsten Platz für das Team der M30 freuen.

M60 des LAC feiert den Titel

In der Altersklasse M60 sorgten die 100m Läufer mit Klaus-Dieter Hutter, Hartwig Vöhringer und Roland Henne für einen perfekten Auftakt. Im anschließenden Kugelstoßen und Diskuswurf erzielten Hans Messner, Hartwig Vöhringer und Peter Hübner jeweils das zweitbeste Teamergebnis.

Trotzdem wuchs der Vorsprung der LG Kindelsberg-Kreuztal nach drei von sechs Disziplinen weiter an. Mit dem weitesten Satz durch Klaus-Dieter Hutter von 5,02m und 688 Punkten (Tagespunktbestleistung in der M60) und einem guten Sprung von Hans Messner begann die Aufholjagd. Siegfried Richter, als mit Abstand Schnellster 3000m Läufer, Christof Müller und Günther Maslo brachten das Team nach fünf Disziplinen zum ersten Mal in Führung und sorgten damit vor der abschließenden 4x100m Staffel für einen komfortablen Punktevorsprung. Die Staffel in der Besetzung (Messner, Hutter, Müller, Vöhringer) ließ in 58,98 Sekunden als Zweite nichts mehr anbrennen. Damit sicherte sich die M60 mit 7.282 Punkten den Deutsche Meisterschaft.

M50: Drittes Silber in Folge

Im Weitsprung der M50 wollten Günther Widmann, Bernhard Frey und Wilhelm Beyerle für einen guten Auftakt sorgen. Mit dem besten Ergebnis aller Teams übernahmen die Essinger nach dem 800m Lauf die Führung. Wolfgang Schmidt; Rainer Strehle und Steffen Böhm glänzten hier mit neuen persönlichen Saisonbestleistungen.

Im anschließenden Kugelstoßen sorgte Andreas Deuschle mit 13,44m für die Tagesbestpunktzahl (685 Punkte). Trotz starker Leistungen von Udo Stohrer und Helmut Gentner in dieser Disziplin schmolz der Vorsprung auf die Verfolger von der LG Kindelsberg-Kreuztal. Über die 100m stellten Ernst Litau und Wilhelm Beyerle ihre Sprinterfähigkeiten unter Beweis, im Hochsprung gelang Günther Widmann, Wilhelm Beyerle und Bernhard Frey ordentliche Sprünge und über die 3000m glänzten Reiner Lutz und Stefan Donn mit neuen Saisonbestleistungen.

Damit verteidigten die Athleten von der Ostalb bis zur vorletzten Disziplin, dem Diskuswurf, hartnäckig ihre Führung. Trotz guter Wurfergebnisse im Diskuswurf durch Andreas Deuschle, Udo Stohrer und Günther Widmann gab es dann nach sieben von acht Disziplinen einen Wechsel an der Spitze.

Mit 32 Punkten Rückstand ging das Team in das abschließende 4x100m Staffel Rennen. Trotz starkem Rennen mussten Widmann, Beyerle, Frey und Litau (51,68 Sekunden), das Team der LG Kindelsberg-Kreuztal (50,81 Sekunden) über die 4x100m knapp den Vortritt lassen. Damit war klar, zum dritten Mal in Folge wurde die Mannschaft des LAC Essingen Deutscher Vizemeister.

Tolles M30-Debüt

Von vorneherein war klar, dass mit dem Mini-Team von fünf Mann an keine Mannschaftsmedaille gedacht werden kann. Die heimlichen „Deutschen Meister“ sind jedoch Alexander Götz, Björn Franzen, Timo Thebrath, Dieter Mößner und Julian Wizemann. Mit 7.290 Punkte erzielten sie im Schnitt die meisten Einzelpunkte. Ein sechster Platz stand am Ende zum Debüt zu Buche.

Dioe Masters des LAC Essingen waren einmal mehr erfolgreich.
Klaus-Dieter Hutter
Klaus-Dieter Hutter
Peter Hübner

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare