Landesligist TSGV Waldstetten verliert in Echterdingen

+
Der TSGV Waldstetten spielte auswärts.

Echterdingens Top-Torjäger Ugur Yilmaz gelingt ein Doppelpack beim 2:1 Sieg.

Echterdingen. Nichts ist es geworden mit dem dritten Sieg in Serie für den Fußball-Landesligisten TSGV Waldstetten. Mit 1:2 hat sich die Mannschaft von Bernd Maier dem TV Echterdingen im Verfolgerduell geschlagen geben müssen. Daran geändert hatte auch eine längere Überzahlsituation in der zweiten Hälfte nichts mehr.

Es war eine über weite Strecken ausgeglichene Partie, in der sich beide Mannschaften vor allem in der ersten Halbzeit nichts schenkten. So verging auch reichlich Zeit, ehe es zu brenzligen Situationen gekommen ist. Ein Standard dann brachte die Gastgeber in Front. Ein Freistoß aus dem Halbfeld war sehr lange in der Luft unterwegs, die TSGV-Abwehr verschätzte sich total und so hatte der Torjäger vom Dienst, Ugur Yilmaz, wenig Mühe mit seiner Direktabnahme aus zehn Metern, zum 1:0 einzunetzen (28.). Das gab den Gastgebern nun vollends die Sicherheit, die sie gesucht haben. Angriff um Angriff rollte auf die Waldstetter Abwehr zu und vor allem dem wachen Marc Scherrenbacher war es zu verdanken, dass der Rückstand nicht noch anwuchs. Echterdingen war in dieser Phase wesentlich bissiger, strukturierter in seinem Spiel nach vorne, während die Waldstetter viel zu statisch agierten. Das 0:2 war dennoch unglücklich: Marc Heinzmann sprang der Ball unglücklich an die Hand, sodass der Unparteiische auf den Punkt zeigte. Yilmaz ließ sich den nächsten Treffer, diesmal vom Punkt, nicht nehmen – 2:0 (45.), sein 13. Saisontor. Wenngleich sich die Gäste mit der Elfmeterentscheidung nicht einverstanden zeigten, ging dieses 2:0 zur Pause durchaus in Ordnung.

Die Gäste berappelten sich jedoch, kamen besser aus der Kabine. Felix Bauer scheiterte am Echterdinger Schlussmann (50.). Im direkten Gegenzug dann haben die Waldstetter dann bei einem Pfostenschuss Glück gehabt (51.). Nach einer Stunde dann wurde Bauer im Strafraum gefoult, mit dem fälligen Elfmeter aber scheiterte Marcel Waibel an Yule Tröger (60.). Der in dieser Saison etatmäßige Schütze, Jonas Kleinmann, ist an diesem Wochenende beruflich verhindert gewesen. Doch der Anschlusstreffer sollte dennoch fallen, dazu wurde erneut ein Standard benötigt. Lukas Hartmann bediente mit einem Freistoß Simon Fröhlich, der den Ball per Kopf ins Tor wuchtete (62.). Nun waren die Waldstetter wieder drin in der Partie und drängten nach vorne. Der Echterdinger Deniz Bulut dann sah Gelb-Rot, fortan spielte dann nur noch die Maier-Elf (68.).

Ein Schuss von Julius Bäumel landete am Außennetz (72.). Kurz darauf wurde Melih Furkan Zenen kurz vor dem Einnetzen geblockt (78.). Wieder Zenen probierte es schließlich aus etwa zehn Metern, doch wieder reagierte Tröger glänzend (87.). Zwei Minuten später flog eine Direktabnahme von Jannnik Kurfess knapp am Gehäuse vorbei (89.), kurz darauf durften die Echterdinger die Arme in den Himmel recken, der 2:1-Sieg - trotz des Aufbäumens der Gäste - war in trockenen Tüchern.

Echterdingen - TSGV ⋌2:1 (2:0)

TSGV: Scherrenbacher – Eißele (75. Dudium), Heinzmann, Fröhlich, Bäumel – Rosenfelder – Özgür (69. Zenen), Kurfess, Hartmann, Bauer – Waibel.

Tore: 1:0, 2:0 beide Yilmaz (28., 45.), 2:1 Fröhlich (62.)

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare