Leistungstest vor allem für den Nachwuchs

+
Der SC Delphin Aalen nahm im heimischen Hallenbad in Aalen am Aalener Spion Cup mit seiner Leistungsgruppe und der Nachwuchsgruppe teil.

Delphin-Athleten zeigen sich beim Aalener Spion-Cup in Form.

Aalen.

Der SC Delphin Aalen nahm im heimischen Hallenbad in Aalen am Aalener Spion Cup mit seiner Leistungsgruppe und der Nachwuchsgruppe teil. Leider gab es bei diesem Schwimmwettkampf, welcher von der Aaleners Sportallianz veranstaltet wurde, keine Medaillen für die Einzelwettkämpfe und keine Siegerehrungen. So blieb den Sportlerninnen und Sportlern der reale Sprung aufs Podest verwehrt und die Platzierung nur auf dem Papier zu lesen. Dennoch war es eine gute Formüberprüfung.

Bei vier Start konnte sich Lilli Bauer über 2 dritte Plätze über 50m Rücken und 100 Freistil sowie Platz zwei im 100m Rückenrennen freuen. Angesichts von krankheitsbedingtem Trainingsrückstand blieb sie allerdings über ihren Bestzeiten.

Ähnliches galt für die 16 Jahre alte Lena Wiegand. Auch sie konnte mit drei dritten Plätzen und einem Rang zwei über 100m Brust gute Platzierungen erzielen und an ihre Bestzeiten anknüpfen.

Mit fünf Bestzeiten und jeweils Platz 1 sowie drei zweiten Plätzen zeigte die 13jährige Finja Wiegand ihr Talent. Dabei gelang es Finja ihre Bestzeit über 50m Schmetterling und 200m Freistil um über 1 Sekunde zu verbessern. Im 50m Rückenwettkampf steigerte sich das Aalener Schwimmtalent um drei Sekunden und schlug nach 0:35,73 Sekunden im Ziel an. Über 200m Lagen gelang ihr zum Abschluss des Wettkampfes nochmals ein enormer Leistungssprung um satte 15 Sekunden zu ihrer bisherigen Bestzeit.

Über fünf Strecken ging die Sprintspezialistin Katja Mohr an den Start. Hierbei wusste sie besonders im 100m Rücken sowie Lagenrennen zu überzeugen und qualifizierte sich für den Endlauf der schnellsten fünf Frauen. Um ihren Körper nach überstandenem grippalen Infekt nicht zu sehr zu belasten, verzichtetet sie jedoch auf die weiteren Starts im Finale.

Gleich acht mal sprang Jasmin Schroll ins heimische Becken. Sie konnte besonders über die Bruststrecken überzeugen, welche sie erst seit geraumer Zeit intensiv in den Fokus des Trainings gerückt hatte. So gelang Jasmin mit neuer Bestzeit die Qualifikation für den Endlauf über 100m Brust. Mit einer Leistungssteigerung von über 3 Sekunden schlug sie in 01:23,96 als Drittschnellste der gesamten Frauenkonkurrenz im Ziel an.

Ähnliches gelang auch Simon Thaler. Er qualifizierte sich wie seine Trainingspartnerin für das 100m Brustfinale und bot durch eine Verbesserung von fünf Sekunden eine starke Leistung. Bei all seine sieben Starts erzielte Simon neue Bestzeiten und wurde je dreimal Schnellster und Zeitschnellster seines Jahrgangs. Besonders erfreulich war für den jungen Sportler der Zielanschlag über 100m Freistil, wobei er erstmalig mit 0:59,07 unter einer Minute schwimmen konnte.

Mit einer weißen Weste unterstrich Michael Hess sein Talent. Bei all seinen Starts führte kein Weg am 13-jährigen in seiner Altersklasse vorbei. Gegenüber seinen bisherigen Bestleistungen auf der 25m Meterbahn bot Michael eine wahre Leistungsexplosion. Mit einer Verbesserung um 16 Sekunden auf der 200m Freistilstrecke in 2:17,62 und neun Sekunden über 50 Schmetterling zeigte seine Formkurve steil nach oben. Ebenso stark sein Auftritt in 1:02,65 im 100m Freistilrennen. Hier waren es sieben Sekunden Steigerung zur bisherigen Bestleistung.

Aus den Nachwuchsgruppen waren mit Tillmann Feiler und Vincent Seeling zwei weitere Delphine am Start. Beide konnte sich verbessern und so freute sich Tillman über drei erste Plätze über 100m und 200m Freistil sowie im 50m Schmetterlingsrennen. Platz zwei auf der 50m Freistilsprintstrecke komplettierte seinen Wettkampf. Auch Vincent konnte sich bei seinen Starts über 50m Freistil und 50m Brust gegen seine Konkurrenz mit Platz eins und Platz zwei über 200m Freistil behaupten.

Der Neuzugang Adrian Gölzer, welcher aus Heidenheim nach Aalen gewechselt hat, konnte sich bereits im Training gut in das Team integrieren. Er feierte mit Platz eins auf der 50m Schmetterlings- Strecke, je Platz zwei über 50m und 200m Freistil, sowie zwei dritten Plätzen im 50m Rücken- und 100m Freistilrennen einen gelungenen Einstieg als Aalener Delphin.

Ebenso erstmalig an einem Wettkampf für den SC Delphin Aalen waren mit Elisabeth Berreth, Ilyda und Yusuf Coban, Lotta Dangelmaier, Maximus Ficarotta, Elisabeth Herrera, Elias Müller und Hanna Riedel acht Wettkampfdebütanten/innen am Start. Für die Delphin Nachwuchssportler/innen waren das Sammeln erster Wettkampferfahrung und der Spaß am Schwimmsport die oberste Devise. Elisabeth zeigte eine sehr ansprechende Leistung und Potential für kommende Wettkämpfe. Während Ilyda besonders durch eine gute Wasserlage überzeugte, konnte Yusuf über 50m Freistil und 50m Rücken mit jeweils Platz drei auf sich aufmerksam machen. Auch Lotta Dangelmaier stellte bei ihrem Start auf der 50m Rückemstrecke ihre Trainingsleistung unter Beweis.

Maximus sprang dreimal ins Wasser und erzielte mit Platz drei über 50m Freistil sein bestes Einzelergebnis. Elisabeth startete über die beiden Disziplinen 50m Rücken und Kraul und konnte sich im guten Mittelfeld platzieren. Auch Elias und Hanna meisterten ihren ersten richtigen Wettkampf mit Bravour. Elias konnte sich ebenfalls bei seinen beiden Starts im Mittelfeld platzieren. Mit 8 Jahren die jüngste Teilnehmerin der Aalener Delphine war Hanna, welche bei drei Starts über 50m Rücken, Brust und Kraul mit Platz vier nur knapp die Top 3 verpasste.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare