LG Staufen: Versöhnlicher Abschluss für Michael Kucher

+
Michael Kucher wurde über die 200 Meter Zweiter.

Beim ersten SUNdowner-Meeting beendet Michael Kucher, Langsprinter der LG Staufen, seine Saison.

Neckarsulm. Zum ersten Mal wurde von der Neckasulmer Sport-Union das SUNdowner Meeting ausgetragen. Im Pichterich-Stadion stellte sich Michael Kucher der Konkurrenz über 100 Meter und 200 Meter.

Der Langsprinter der LG Staufen, der hauptsächlich über die 400 Meter-Distanz unterwegs ist und in diesem Jahr baden-württembergischer Vizemeister wurde, war zum Saisonabschluss nochmals auf der kurzen Distanz unterwegs.

Über 100 Meter hatte er Pech und musste mit mehr als einer Sekunde Gegenwind pro Sekunde kämpfen. Dementsprechend war auch die gelaufene Zeit. Im zweiten Lauf über 100 Meter war erneut starker Gegenwind auf der Bahn, Kucher kam dieses Mal jedoch besser ins Laufen und mit 11,36 Sekunden nah an seine Bestleistung heran. Über die doppelte Distanz kam der rot-weiße Sprinter als Zweiter ins Ziel. Wieder mussten die Läufer mit starkem Gegenwind kämpfen, dennoch zeigte sich Kucher mit 22,57 Sekunden zum Abschluss zufrieden.

Dabei hatte der in den vergangenen Jahren erfolgreiche 400 Meter-Läufer in dieser Saison immer wieder mit Rückschlägen zu kämpfen. Auch die Corona-Auswirkungen zu Beginn der letzten Saison und den damit verbundenen Long-Covid-Folgen waren im Training und Wettkampf immer wieder zu spüren. Von der erfolgreichen Form aus 2019 war Kucher deshalb über 400 Meter auch mehr als 1,5 Sekunden entfernt, trotz des deutlich erhöhten Trainingsaufwands und verbesserten Regenerationsphasen im Vergleich der Vorjahre.

Trainer Lutz Dombrowski hofft, dass die kommende Saison wieder besser verläuft und Kucher dabei an alte Erfolge anknüpfen kann. Sowohl Trainer als auch Athlet sind jedoch positiv gestimmt, dass dies auch in Zukunft wieder klappen wird.

⋌Michael Kucher

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare