LGS-Jugend glänzt zum Hallenauftakt

+
Luis Debler holt Norm für die Deutschen Jugendmeisterschaften über 800m.

Luis Debler holt Norm für die Deutschen Jugendmeisterschaften über 800m.

Sindelfingen

Schnelle Sprints, weite Sprünge und einige Bestleistungen prägten das Bild der LG Staufen beim alljährlichen Internationalen Stadtwerke Sindelfingen Hallenmeeting. Der Nachwuchs qualifizierte sich zudem mehrfach für baden-württembergische und süddeutsche Meisterschaften. Allen voran Luis Debler, der über 800m nicht nur seine Bestzeit sondern auch die Norm für die Deutschen Meisterschaften der U20 in Dortmund knackte.

Trotz komplizierter Vorbereitung durch die Hallenschließung während den Weihnachtsferien zeigten die Rot-Weißen tolle Ergebnisse im Sindelfinger Glaspalast. Cheftrainer Lutz Dombrowski zog eine positive Bilanz aus den Leistungen der Nachwuchsathleten, auch wenn wenn zum Saisonauftakt vor allem in den technischen Disziplinen noch nicht alles geklappt hat.

Bestleistungen für 60m-Trio

Gleich drei Nachwuchssprinter gingen über die 60m in der männlichen Jugend U20 an den Start. Schnellster LG-Athlet war Samuel Hofmann, der sich mit 7,36 Sekunden sogar für einen der beiden Finalläufe qualifizierte. Damit stellte er zudem eine neue persönliche Bestleistung auf. Auch Lukas Wagner und Ben Frei durften sich über diese Distanz über neue persönliche Bestzeiten freuen. Auf der Rundbahn sprintete Wagner dann erneut zu einer persönlichen Bestleistung, er kam vor Frei ins Ziel.

Vier Runden galt es für die Mittelstreckenläufer Luis Debler und Tim Niku zu absolvieren. Zuerst ging es für Niku auf die Bahn, er zeigte ein engagiertes Rennen und belohnte sich am Ende mit einer neuen persönliche Bestleistung von 2:09,18 Minuten. Sein Trainingskamerad Luis Debler setzte im nachfolgenden Lauf sogar noch einen drauf: Mit einem furiosen Rennen pulverisierte er nicht nur seine bisherige Bestzeit sondern knackte auch die Norm für die Deutschen Hallenmeisterschaften der Jugend U20 in Dortmund.

Samuel Hofman sicherte nach seinem 60m-Finale eine weitere Bestleistung. Im Weitsprung landete er bei 6,52 Meter und stellte hier ebenfalls eine neue persönliche Bestweite auf. Leon Schubert war der einzige Starter im Kugelstoßen. Dort zeigte er gute Stöße und wurde Dritter.

Nelly Sohn schnellste Sprinterin

Schnellste Sprinterin über 60m in der weiblichen Jugend U20 war Nelly Sohn, im Finallauf ließ sie die Bahn mit 8,03 Sekunden regelrecht glühen und stellte damit eine neue persönliche Bestzeit auf. Aber auch ihren Vereinskameradinnen Noeli Klassen (8,18 Sekunden) und Yara Leitmeyer ((,19 Sekunden) gelang der doppelte Erfolg aus Endlauf und Bestzeit. Dorothea Huber und Liane Tiede merkte man den Trainingsrückstand noch an, sie verpassten das Finale. Dahinter platzieren sich zudem noch Lara Mayer und Felicitas Stegmaier, die beide ebenfalls mit einer neuen persönlichen Bestleistung glänzten.

Klassen war über die 200m-Distanz die schnellste LG-Athletin, sie kam eine Zehntelsekunde vor Leitmeyer ins Ziel. Huber und Tiede landeten auf den Plätzen 10 und 13, haben aber auch hier noch einige Trainingseinheiten aufzuholen. Mayer und Stegmaier stellten auch über diese Distanz neue persönliche Bestleistung auf, dabei gehören beide noch den jüngeren Jahrgängen an. Gleich vier Runden absolvierten Theresa Schnaufer und Lena Oker. Beide zeigten einen engagierten Lauf und belohnten sich mit guten Zeiten.

Weitere Bestleistungen zeigten Nelly Sohn und Lara Mayer im Weitsprung. Sohn ragte dabei besonders heraus und glänzte mit starken 5,86 Metern und siegte mit deutlichen Vorsprung. Mayer schaffte es ebenfalls ins Finale und belegte mit einer neuen Bestweite den fünften Rang. Helena Mihm überzeugte ebenfalls, allerdings im Kugelstoßen. Dort landete das Wurfgerät bei glatten 11 Metern, damit stellte sie zudem eine neue persönliche Bestleistung auf.

In ihrer eigentlichen Altersklasse trumpfte Sohn dann erneut auf, über die 60m Hürden belegte sie mit 9,18 Sekunden Rang vier und stellte dabei erneut eine persönliche Bestzeit.

Männliche Jugend U20:

60m: S. Hofmann 7,36sek - Wagner 7,58sek - Frei 7,64sek

200m: 9. Wagner 23,86m - 16. Frei 24,62sek

800m: 1. Debler 1:59,05min - 4. Niku 2:09,18min

Weitsprung: 2. S. Hofmann 6,52m

Kugelstoßen: 3. Schubert 13,12m

Weibliche Jugend U20:

60m: Sohn 8,03sek - Klassen 8,18sek - Leitmeyer 8,19sek - Huber 8,37sek - Tiede 8,48sek - Mayer 8,61sek - Stegmaier 8,74sek

200m: 4. Klassen 26,48sek - 5. Leitmeyer 26,58sek - 10. Huber 27,56sek - 13. Tiede 28.07sek - 16. Mayer 28,26sek - 25. Stegmaier 29,56sek

800m: 9. Schnaufer 2:38,71min - 10. Oder 2:39,68min

Weitsprung: 1. Sohn 5,68m - 5. Mayer 5,09m

Kugelstoßen: 5. Mihm 11,00m

Weibliche Jugend U18:

60m Hürden: 4. Sohn 9,18sek

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare