2. Liga: Michael Schiele holt Fabio Kaufmann 

+
Nach einem Jahr in Karlsruhe zieht es den Aalener Profikicker Fabio Kaufmann wieder zum Zweitliga-Aufsteiger Eintracht Braunschweig zurück.
  • schließen

Der 29-jährige Aalener kehrt nach einem Jahr beim KSC nach Braunschweig zurück.

Braunschweig. Nach einem Jahr in Karlsruhe zieht es den Aalener Profikicker Fabio Kaufmann wieder zum Zweitliga-Aufsteiger Eintracht Braunschweig zurück. „Ich hatte immer das Gefühl, hier noch nicht fertig zu sein“, sagte er gegenüber der Braunschweiger Zeitung, die den Wechsel jetzt publizierte.

Es ist kein Geheimnis, dass der 29-Jährige einen guten Draht zu Michael Schiele hat. Nicht nur, weil er den Erfolgscoach aus gemeinsamen Zeiten beim VfR im Aalener Rohrwang kennt. Als Michael Schiele die Würzburger Kickers 2020 in die 2. Liga führte, war Fabio Kaufmann mit an Bord. Kaufmann selbst erzielte 14 Saisontore und war mit 12 Assists zudem bester Vorlagengeber der Liga.     

Jetzt sind die beiden Ostälbler wieder beisammen. Fabio Kaufmann hat in Braunschweig beim Geschäftsführer Sport, Peter Vollmann, der den VfR Aalen auch schon trainiert hat, einen Vertrag bis Juni 2024 unterschrieben.  

 „Es ist sehr schön, wieder in Braunschweig zu sein. Ich hatte immer das Gefühl, bei der Eintracht noch nicht fertig zu sein“, sagte Kaufmann. Dieser will es im zweiten Anlauf mit der Eintracht in der 2. Liga besser machen. „Leider konnte ich in meiner ersten Zeit bei den Löwen aufgrund von Corona den Verein und die Stadt gar nicht richtig kennenlernen. Darauf freue ich mich und werde alles daran setzen, dass wir unser Ziel Klassenerhalt in dieser Saison erreichen.“ Angeblich kommt er sogar ablösefrei nach Braunschweig zurück. Laut der Bild-Zeitung wollte der KSC das Gehalt für den Flügelflitzer sparen und ließ ihn deshalb ohne eine Transfersumme gehen. 

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare