Lisa Maihöfer erstmals im deutschen Nationaltrikot

  • Weitere
    schließen
+
Erstmals im Nationaltrikot der DLV-Frauen-Mannschaft, freute sich Lisa Maihöfer über den Sieg der deutschen 4x110-m-Hürden-Pendelstaffel im neuen Stadion der schlesischen Stadt Chorzów

Die Gmünderin schnuppert als Ersatzläuferin in Polen internationale Luft.

Zum ersten Mal durfte die Gmünder Leichtathletin Lisa Maihöfer mit der DLV-Frauen-Nationalmannschaft internationale Luft schnuppern. Als Ersatzläuferin für die deutsche 100-m-Hürden-Meisterin Ricarda Lobe kam sie zwar letztlich nicht zum Einsatz, fieberte aber auf der Tribüne bei den „World Athletics Relays 2021“ im polnischen Chorzów mit den deutschen Staffel-Teams mit.

Es war eine Premiere, ein Experiment, eine spannende Ausgangssituation – und am Ende gab's ein Jubelbild mit der deutschen Fahne. Monika Zapalska (LC Paderborn), Erik Balnuweit (TV Wattenscheid 01), Anne Weigold (LG Mittweida) und Gregor Traber (LAV Stadtwerke Tübingen) durften sich als erste deutsche Staffel überhaupt im Mixed Shuttle (Pendelstaffel) über die 110 m Hürden beweisen. Und rannten prompt im Vergleich mit Polen (56,69) und Kenia (59,89) in 56,53 Sekunden auf Platz eins.

Dabei zahlte sich besonders aus, dass die Athletinnen und Athleten, darunter Lisa Maihöfer, zuvor an der Sportschule Kienbaum die besonderen Wechsel in einer 1,22 Meter großen Wechselzone geübt hatten - denn hier konnten sie entscheidend Zeit gutmachen. Zwar saugte sich die Konkurrenz aus Polen auf dem einen oder anderen Abschnitt wieder an die DLV-Staffel heran. Zum Schluss aber brachte Gregor Traber in seinem ersten Freiluft-Rennen seit Sommer 2019 und bei empfindlich kühlen Temperaturen mit langer Hose den Sieg bei den World Relays bis über die Ziellinie.

OP im vergangenen Jahr

Dass der Bundestrainer schließlich in der Staffel Anne Weigold, der deutschen Vizemeisterin über 100 m Hürden und der DM-Dritten Monika Zapalska den Vorzug vor Lisa Maihöfer gab, war sicher dem Umstand geschuldet, dass letztere aufgrund ihrer Verletzung und der folgenden Operation 2020 keine Freiluftrennen auf der 100-m-Distanz bestreiten konnte.

Das Mitglied des TV Bargau zeigte jedoch im Februar bei den deutschen Hallenmeisterschaften in Leipzig als Fünfte über die Kurzdistanz 60 m Hürden, dass mit ihr wieder zu rechnen ist. Und offensichtlich genießt die 22-Jährige, die als Studentin im Saarland für den LC Rehlingen startet, auch beim DLV viel Vertrauen. Hans Bendl

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL