Lisa Maihöfer wechselt Verein und setzt ein Ausrufezeichen

+
Die Gmünder Leichtathletin Lisa Maihöfer hat für ihren neuen Verein SV GO! Saar 05 bereits erste Erfolge verbuchen können.

Der Neuzugang des SV GO! Saar 05 Maihöfer kommt vom LC Rehlingen und gewinnt erstes Rennen

Schwäbisch Gmünd. Die Gmünder Leichtathletin Lisa Maihöfer wechselt innerhalb des Saarländischen Leichtathletik-Bundes den Verein: Die Lehramtsstudentin an der Uni Saarbrücken verlässt den LC Rehlingen und geht zum SV GO! Saar 05 in Saarbrücken. Die 23-Jährige, übrigens weiterhin Mitglied beim TV Bargau, hat sich vom Siebenkampf verabschiedet und sich jetzt voll dem Hürdensprint verschrieben.

Schon ihr erster Start für den neuen Verein mit dem ungewöhnlichen Ausrufezeichen in der Mitte des Namens verlief äußerst erfolgreich. Bei den SLB-Hallenwettkämpfen in Saarbrücken gewann sie den 60-Meter-Vorlauf in 7,77 Sekunden und den Endlauf in 7,75 Sekunden vor ihren Clubkameradinnen Alina Schmitt (7,80 Sekunden) und Maja Schorr (7,85 Sekunden).

Über 60-Meter Hürden steigerte sich die 23-Jährige nach 8,65 Sekunden im Vorlauf im Finale auf 8,54 Sekunden und distanzierte die klare Favoritin Viktoria Müller (LG Rhein-Wied), die in 8,61 Sekunden Zweite wurde vor Abigail Adjei (SV GO! Saar 05) in 8,62 Sekunden.

 Um ihr neues Teammitglied vorzustellen, durfte Lisa Maihöfer im Leichtathletik-Magazin ihres neuen Vereins angefangene Sätze vervollständigen.

Meine Disziplin sind ...

„... die 100 m Hürden.“

Mein Trainer heißt ...

„...Tanja Horbach.“

Ich trainiere in einer Gruppe ...

„... mit Abigail Adjei, Paula Grauvogel, Lea Halmans, Saskia Woidy, Laura Müller, Sina Mayer und Max Tank.“

Mein schönstes Sporterlebnis war ...

„... mein erster internationaler Einsatz 2015 in Kolumbien (Anm. d. Red.: bei der U18-WM in Cali).“

Ich trainiere ...

„... sechsmal pro Woche.“

Zur Leichtathletik gekommen bin ich ...

„... durch meine Sportlehrerin in der Grundschule.“

An meiner Disziplin ...

„... faszinieren mich die vielen technischen Einzelteile, welche alle zusammenpassen müssen, um ein perfektes Rennen zu haben.“

Vor dem Wettkampf muss ...

„... ich unbedingt einen Kaffee trinken.“

Mein größtes sportliches Ziel ...

„... ist das Nationaltrikot noch einmal bei den Aktiven tragen zu dürfen.“

Wenn ich keinen Sport mache, dann ...

„...verbringe ich viel Zeit mit Freunden und meiner Familie.

Beruflich würde ich gerne ...

„... meine Begeisterung an meine zukünftigen Schülerinnen und Schüler weitergeben.“

An meinem Verein mag ...

„... ich den familiären Umgang und die Begeisterung an uns Athletinnen und Athleten.“⋌ben

Vor dem Wettkampf muss ich einen Kaffee trinken.“

Lisa Maihöfer, Leichtathletin

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare