Löwen-Mädels greifen nach den Sternen

+
Handball, Weibliche Jugend A, HSG Bargau-Bettringen. Finalpiel um württembergischen Meistertitel.

Endspiel der HSG Bargau-Bettringen bei der TG Biberach. Von Axel Emele

Bargau/Bettringen.

Am Samstagnachmittag reisen die A-Jugendlichen Handballerinnen der HSG Bargau-Bettringen zum Rückspiel um die württembergische Meisterschaft nach Biberach. Das Hinspiel vergangenen Sonntag wurde knapp mit 21:18 gewonnen, für die Partie am Samstag erscheint der Ausgang also noch völlig offen.


Unabhängig vom Ausgang der Partie gibt es für Mannschaft, Trainer und Fans nach der Rückkehr aus Biberach, der für etwa 22 Uhr geplant ist, in der Bettringer Uhlandhalle noch einen kleinen Empfang. Dort findet am Samstag der „FAN-Tag“ in einer abgespeckten Variante statt, da aufgrund der vielen zuletzt kurzfristigen Spielabsagen keine sichere Planung möglich erscheint.


Die Junglöwinnen treten erneut mit einem dezimierten Kader die lange Reise an: Sarah Bothner – backup für die Kreisposition – fällt definitiv aus und auch für Abwehrchefin Eva Hettler kommt das Rückspiel nach überstandener Knie-OP viel zu früh. Leise Hoffnungen hat man hingegen noch auf die Rückkehr von Alicia Grünauer, die vergangenen Sonntag verletzungsbedingt passen musste.


Zur Vorbereitung auf den Samstag gab es am Montag eine kurze Videoanalyse der Begegnung tags zuvor und anschließend ein eher regeneratives Training, ehe dann am Mittwoch und Donnerstag deutlich spezifischer trainiert wurde. Derweil steigt auch beim Trainerteam Nico Krauß, Franziska Folter und Carla Ocker die Fieberkurve immer weiter nach oben. „Der Sieg im Hinspiel ist nur ein kleines Polster, aber keine große Sicherheit. Es gilt, die klare körperliche Überlegenheit Biberachs durch unbändigen Kampfgeist irgendwie wettzumachen und vor allem die offensive und  unangenehme 5:1 Abwehr zu überwinden.“ Hierfür fanden die jungen Löwinnen bereits am letzten Sonntag diverse spielerische Lösungen, allerdings waren sich alle Beteiligten darin einig, dass die Abschlussquote sowie das schnelle Umschaltspiel noch reichlich Luft nach oben hatten.“Um in Biberach zu bestehen und den Titel holen zu können, müssen wir unsere beste Saisonleistung abliefern und nahtlos an unsere hervorragende Abwehrleistung anknüpfen. Auch das permanente Auflösen der TGB im Angriff mit zwei Kreisläuferinnen müssen wir wieder in den Griff bekommen. Und dann sind wir natürlich gespannt, ob in der dortigen PG-Sporthalle eine ähnlich tolle Stimmung herrscht wie am vergangenen Wochenende.“


An den eigenen Fans wird es nicht scheitern, zumal das Team zusammen mit den Löwen-Anhängern die Reise gemeinsam in einem großen Bus antritt. Spielbeginn in Biberach ist um 18 Uhr.

Handball, Weibliche Jugend A, HSG Bargau-Bettringen. Finalpiel um württembergischen Meistertitel.
Handball, Weibliche Jugend A, HSG Bargau-Bettringen. Finalpiel um württembergischen Meistertitel. Teamkreis bei der Auszeit.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare