Löwen wollen zuhause nachlegen

+
Fußball

Der TSGV Waldstetten empfängt an diesem Mittwoch den TV Echterdingen



Waldstetten.  Auswärts hui, zu Hause… für ein pfui ist es noch zu früh, festzuhalten bleibt aber: drei Auswärtspartien hat der TSGV Waldstetten in der Rückrunde absolviert, alle drei gewonnen. Das einzige Spiel daheim ist mit 0:1 verlorengegangen. An diesem Mittwoch (19 Uhr) möchte Bernd Maier nun auch sein erstes Heimspiel als TSGV-Trainer erfolgreich gestalten. Zu Gast ist der Tabellenfünfte TV Echterdingen. „Ein harter Brocken, der da auf uns zurollt“, blickt Maier voraus.

Das 3:0 beim TSVgg Plattenhardt bot neben dem eingefahrenen Sieg weitere nette Geschichten. So hat Lukas Hartmann nach seiner langwierigen Schambeinentzündung endlich wieder in der Startelf gestanden – und auch noch direkt getroffen. „Das kam für viele vielleicht überraschend, für ihn vielleicht auch, für uns jetzt weniger. Wir haben ihn ja in den vergangenen Wochen beobachtet und er hat immer weiter Fortschritte gemacht“, erklärt Maier schmunzelnd. Dass er nun schon in Plattenhardt zum Einsatz gekommen ist, hatte jedoch auch andere Gründe: Vinzenz Rembs hat Corona (noch bis Freitag in Quarantäne), sodass Kapitän Mario Rosenfelder nach hinten in die Innenverteidigung rücken musste. So musste die Vakanz auf der Sechs geschlossen werden, was Hartmann dann übernommen hatte – und zwar sehr gut. Die Freude darüber, spätestens aber nach seinem Treffer zum 1:0 zog sich durch die gesamte Mannschaft samt Stuff. „Natürlich haben wir uns alle riesig für ihn gefreut, er war ja unglaublich lange weg“, so Maier.

Ebenfalls erfreulich war der Auftritt des jungen Max Dudium. Trainingsfleiß und stetiger Einsatz haben Maier von einem Einsatz überzeugt. „Max trainiert seit Wochen gut, marschiert stetig und gibt immer Gas. Diesen Einsatz at er sich absolut verdient. Er hat es sehr ordentlich gemacht.“ Und dann wäre da noch die Personalie Serkan Özgür. Grundsätzlich in der ersten Elf zu finden, wurde er erst rund um die 70. Minute für Hartmann eingewechselt – und traf schließlich noch doppelt. „Dass Serkan eine unglaubliche Qualität im Offensivspiel hat, das ist kein Geheimnis. Mit diesem Doppelpack hat er gleich einmal die richtige Antwort gegeben“, freute sich auch Maier über die Joker-Qualitäten seines Mittelfeldspielers.

Letztlich stand der dritte Sieg im dritten Auswärtsspiel zu Buche, eine makellose Bilanz in der Rückrunde. „Nun möchten wir natürlich auch zu Hause erfolgreich sein“, sagt Maier, jedoch in dem Wissen, dass Echterdingen nach dem doch überraschenden 0:2 daheim gegen Stammheim mit ordentlich Wut im Bauch im Stadion „Auf der Höhe“ auftreten wird. „Fußballerisch gut, eine gesunde Aggressivität – Echterdingen steht nicht umsonst in der oberen Tabellenhälfte“, schätzt Maier den Gegner ein. Der TSGV-Trainer mutmaßt, dass man auch deswegen auswärts so gut aufgetreten ist, weil man dreimal auf Kunstrasen gespielt hat. An diesem Mittwoch geht es aber wieder auf den Waldstetter Naturrasen, doch auch den kennen die TSGV-Kicker natürlich nur zu gut.

Die Siege waren immens wichtig für den TSGV, wenn man sich die Tabelle genau anschaut. „Vor allem, wenn man sieht, dass die Mannschaften aus der unteren Region regelmäßig punkten. Wir müssen ebenfalls weiter punkten, möchten da auf keinen Fall noch in irgendeiner Weise reinrutschen“, warnt Maier weiter. Der Abstand nach unten sei längst noch nicht groß genug.

Nebst Rembs fällt vermutlich kein weiterer Spieler aus, einige klagten nach der Partie in Plattenhardt zwar über einige Wehwehchen, wohl aber nichts, was einen Einsatz verhindern würde. Dazu wird auch der am vergangenen Wochenende noch privat verhinderte Ralph Molner zur Verfügung stehen.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare