Luca Wowra nimmt die 1,81 Meter

+
Luca Wowra stellte im Hochsprung mit 1,81 Metern eine neue persönliche Bestleistung auf.

Topleistungen der LG Staufen-Athleten bei internem Vergleich.

Schwäbisch Gmünd.

Nachdem die Vereinsmeisterschaften im vergangenen Dezember den Maßnahmen der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen sind und auch die Regionalmeisterschaften der Schüler verschoben werden mussten, entschieden sich die Verantwortlichen der LG Staufen einen vereinsinternen Wettkampf auszurichten. Dabei strömten Athletinnen und Athleten aus den verschiedensten Leichtathletikabteilungen der LG in die Großsporthalle, um mit Freude daran teilzunehmen.

Die meisten Teilnehmer starteten im Vier- bzw. Fünfkampf, um sich in mehreren Disziplinen auf die anstehenden württembergischen und regionalen Mehrkampfmeisterschaften vorzubereiten. Dabei freuten sich vor allem auch die Trainer über die Vielzahl an aufgestellten Bestleistungen in den unterschiedlichsten Altersklassen.  

In der M14 wusste vor allem Jakob Westenburger im Vierkampf zu überzeugen, aber auch in der W14 gab es herausragende Leistungen von Clara Boxriker zu bestaunen. Bei den älteren Mädchen der Jugend U16 stachen vor allem die Mehrkampfleistungen von Naomi Baumann und Lara Mayer hervor, bei den Jungs dieser Altersklasse ragte Jakob Wagner heraus. 

Aber auch in der weiblichen Jugend U18 konnten die die Athletinnen der LG Staufen mit glänzen, das Trio Nelly Sohn, Lina Gjini und Theresa Schnaufer zeigten in der Vorbereitung auf die württembergischen Mehrkampfmeisterschaften ihr Können und lieferten eine Reihe guter Leistungen ab. 

Im Rahmen der Mehrkämpfe nahmen auch viele Athleten in den Einzeldisziplinen teil, um trotz der wenigen Wettkämpfe den aktuellen Leistungsstand auszutesten. In der männlichen Jugend U20 stellte Leon Schubert im Kugelstoßen mit 13,65 Metern seine persönliche Bestleistung ein und bleibt damit stabil auf einem guten Niveau. Bei den Aktiven durfte sich Luca Wowra nach langer Zeit über eine neue persönliche Bestleistung freuen. Er überquerte die Latte bei 1,81 Metern und steigerte damit sein alte Bestmarke aus dem Jahr 2019.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare