MADS Ostalb verlangen dem Spitzenreiter alles ab

+
MADS Ostalb(blau) - Karlsruhe II

Die SG MADS Ostalb verlor gegen den SSC Karlsruhe in der Mutlanger Heidehalle 1:3.

Mutlangen. Letzter gegen Erster: Die Rollen schienen klar verteilt im vierten Heimspiel der Ostalbvolleyballer gegen den verlustpunktfreien Spitzenreiter SSC Karlsruhe 2. Mit 1:3 verloren die Ostälbler zwar ihr Match in der Mutlanger Heidehalle, verlangtem dem Spitzenreiter aber alles ab.

Die Bundesligareserve der Gäste überzeugte mit einer sicheren Annahme und einem sehr beweglichen Block im Anfangssatz gegen das wieder umformierte Team der Aalener. Wechselhafte Annahmen und Abstimmungsprobleme zwischen dem neuen Zuspieler Dominik Kelsch und seinen Angreifern verhalfen den Gästen zum sicheren 19.25 Erfolg.

Ab Satz 2 hatten sich die Gastgeber gefangen und die Mutlanger Zuschauer sahen keinen Unterschied zwischen Spitzenreiter und Tabellenschlusslicht. Im offenen Schlagabtausch zweier gleichwertiger Teams konnten sich die MADS Spieler den hoch spannenden Satz mit 28:26 sichern.

Das Spiel der Gastgeber funktionierte immer besser. Stabile Aanahmen durch Lukas Schmid und Jürgen Anciferov ermöglichten Dominik Kelsch ein schnelles variables Zuspiel, die Schnellangreifer Max Schwebel und Jens Hansen imponierten mit einer Topquote Völlig überraschend entschieden die Aalener den 3.Satz mit 25:18 für sich.

Hoch dramatisch verlief Satz 4. Ein weiterhin auf hohem Niveau spielendes Heimteam hatte sich immer besser auf das schnelle Spiel der Gäste eingestellt. Der Ostalbblock mit Jonas Brenner,Lukas Schmid und Jens Hansen stand immer besser, spektakuläre Abwehr Aktionen durch Max Schwebel und Lukas Schmid, krachende Angriffe von Jürgen Anciferov die Gastgeber konnten sich einen konstant knappen Zwei-Punktevorsprung erspielen .Gegen Satzende standen drei Matchbälle zu Buche, die aber durch unnötige Aufschlagfehler und unplatziert in den Karlsruher Block geschlagenen Angriffe vergeben wurden. Mit 27:29 hatte der Tabellenführer die Nase vorn.

Die Enttäuschung über die vergebenen Siegchancen im abschließenden Tie-Break war groß. Die ansonsten sehr gute Annahme funktionierte nicht mehr. Karlsruhe konnte sich einen sicheren Vorsprung sichern und den entscheidenden Satz mit 11:15 gewinnen.

Trotz dieser Enttäuschung um den vergebenen Sieg ist das MADS-Team der bisher einzige Gegner, der einen Punkt gegen den Spitzenreiter erspielen konnte.

MADS Ostalb: Jürgen Anciferov, Alexander Bacher, Niklas Bareiß, Jonas Brenner, Jens Hansen, Dominik Kelsch, Lukas und Jonas Schmid, Max Schwebel.

MADS Ostalb(blau) - Karlsruhe II
MADS Ostalb(blau) - Karlsruhe II
MADS Ostalb(blau) - Karlsruhe II
MADS Ostalb(blau) - Karlsruhe II
MADS Ostalb(blau) - Karlsruhe II
MADS Ostalb(blau) - Karlsruhe II
MADS Ostalb(blau) - Karlsruhe II
MADS Ostalb(blau) - Karlsruhe II
MADS Ostalb(blau) - Karlsruhe II

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare