Mädels-Ringen auf Topniveau

+
Ringen, Mädchen

Ringen Baden-Württembergische Meisterschaften im Ringen der Mädchen am Karsamstag in Aalen.

Aalen. An diesem Ostersamstag finden ab 10 Uhr in der Aalener Ulrich-Pfeifle-Halle die offenen internationalen Baden-Württembergischen-Meisterschaften im weiblichen Ringkampf statt.

 Beim Restart, nach zwei vor allem durch die Corona-Pandemie geprägten Sportjahren ohne größere Landesmeisterschaften für viele Vereine, sind nicht nur die benachbarten Landesverbände zur Teilnahme an den Titelkämpfen eingeladen. Es haben sich Ringerinnen aus ganz Deutschland zum Turnier angemeldet, die wieder heiß darauf sind, sich auf der Matte zu messen. Hinzu kommt ein starkes internationales Teilnehmerfeld mit Athletinnen etwa aus Mazedonien und der Schweiz.

Insbesondere die Konkurrenz in der weiblichen B-Jugend ist sehr gut besetzt. Für die Ringerinnen zählen die Landesmeisterschaften zudem als Standortbestimmung gegenüber ihren Landestrainern für die kommenden Nominierungen zu den Vorbereitungslehrgängen und Deutschen Meisterschaften. Die beiden WRV-Landestrainer Uwe Schullian und Michele Rauhut, der einst für den KSV Aalen in der Bundesliga rang, werden besonders ihre württembergischen Kaderathletinnen genau beobachten, wie sie sich gegenüber den Rivalinnen auch taktisch und technisch in den Zweikämpfen präsentieren.

Neben zahlreichen Ringerinnen, die sich in den Altersbereichen Schülerinnen, weibliche B-Jugend, weibliche A-Jugend und Frauen duellieren, und ihren Trainern sind auch Zuschauer in der Ulrich-Pfeifle-Halle auf den Tribünenrängen herzlich willkommen, um die Sportlerinnen kräftig anzufeuern.

Für den KSV Aalen 05 wird in der jüngsten Altersklasse der Schülerinnen Sophia Zander ihre ersten großen Meisterschaften bestreiten. Mit weiteren Starterinnen aus Herbrechtingen, Ebersbach und dem Stuttgarter Raum ist die Region bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften gut vertreten.

Für das Publikum ist der Eintritt frei.

mag

 

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

Kommentare