Magnus Öhlert und Dennis Berner fahren zur EM in die Schweiz

  • Weitere
    schließen
+
Nationales Flair in der Hofener Glück-Auf-Halle beim Deutschlandpokal der Radballer.

Zwei Tage konnten die Besucher beim Deutschland-Pokal der U 23 Radball der Spitzenklasse genießen. Wie dem RKV Hofen ein beachtlicher Erfolg gelang.

Es waren zwar wegen Corona nur sechzig Besucher in der Glückauf-Halle zugelassen, aber die wurde beim Finale zwischen dem RKV Hofen und VC Darmstadt, neben dem RSV Sangerhausen einer der beiden Top-Favoriten, zum Tollhaus.

Ein Spiel auf Augenhöhe, die Einheimischen beim Stand von 2:2 drückend überlegen, Ecke auf Ecke, die Hand am Pokal. Dann die kalte Dusche, als die Hessen sich einmal aus der Defensive wagten und dann noch einen draufsetzten – 2:4 am Ende. "Sieger der Herzen" – Magnus Öhlert und Dennis Berner.

Die Top-Meldung kam gleich nach dem Turnier: Nach dem derzeitigen Stand hat Deutschland zwei Vertreter, der Hofener Magnus Öhlert und sein Freund Dennis Berner fahren Ende Oktober zur Europameisterschaft der U 23 in die Schweiz.

Ein souveräner Auftritt mit "Fast-Happyend"

Bereits beim samstäglichen Halbfinale demonstrierte das Duo seine Klasse. Man startete mit einem 5:1 gegen den RC Iserlohn und ließ einen 3:1-Erfolg gegen SG Chemie Zeitz folgen. Auch dem SV Nordshausen (6:2) ließ man keine Chance. Der einzige wunde Punkt war die 5:6-Niederlage gegen den späteren Turniervierten SV Naurod bei eigener 3:1-Führung.

Das Finale war schon erreicht, die 1:2-Niederlage gegen den Top-Favoriten RSV Sangerhausen war mehr oder weniger eingeplant, obwohl es letztlich eine Partie auf des Messers Schneide war. Man spürte es bis auf die Tribüne, die Einheimischen wollten jetzt mehr und sie begeisterten die Besucher mit Tempospiel, spielerischen Finessen und taktischer Versiertheit.

Ein Highlight war in der Vorrunde des Finaltags sicherlich das 3:3 gegen den VC Darmstadt. Da ahnte man noch nicht, dass die Neuauflage im Endspiel stattfinden würde.

Tempospiel und Selbstbewusstein

Dass wir in die Schweiz zur EM fahren, erfüllt uns mit Stolz.

Magnus Öhlert und Dennis Berner

Im Halbfinale gelang dem RKV die Revanche am RV Naurod, dem man im Halbfinale unglücklich mit 5:6 unterlegen war. Mit Tempospiel und ganz viel Selbstbewusstsein brachte man Naurod mit 4:2 auf die Verliererstraße.

Der "Hitchock-Krimi" zum Schluss

Das Niveau steigerte sich in den Finalspielen noch einmal. Etwas überraschend musste der TRSV Sangerhausen gegen den VC Darmstadt mit 1:2 die Segel streichen. Sangerhausen hatte den Spielfilm des Deutschland-Pokals über weite Strecken beherrscht. Das Team rehabilitierte sich und holte mit einem überlegenen 7:2 Rang drei.

"Finale furioso" zwischen Hofen und Darmstadt, das früh in Führung ging. Der schnelle Ausgleich folgte. Zur Pause stand es 2:2. Die Hofener waren in Durchgang zwei optisch überlegen, schafften die Balance zwischen Offensive und kontrolliertem Defensivspiel. Aber das Leder wollte trotz Ecken-Marathon nicht rein. Der VC Darmstadt siegte sehr glücklich mit 4:2. Standing ovations für den "Verlierer", oder besser gesagt, "den Sieger der Herzen."

"Dass wir in die Schweiz zur EM fahren, erfüllt uns mit Stolz", so Magnus Öhlert und Dennis Berner nach der Siegerehrung.

Der Deutschland-Pokal der U 23 1. VC Darmstadt 2. RKV Hofen 3. RSV Sangerhausen 4.RV Naurod 5. RSV Hähnlein 6 RVC Prechtal 7. RV Gärtringen 8. Chemie Zeitz RKV Hofen am Finaltag Vorrunde: RKV Hofen - RV Gärtringen 3:1 RKV Hofen - RSV Hähnlein 2:2 RKV Hofen - VC Darmstadt 3:3 Halbfinale: RKV Hofen - RV Naurod 4:2 Finale: RKV Hofen - VC Darmstadt 2:4

Einstieg über den Einradkurs

Eine tolle Veranstaltung. Ein Sonderlob der kreativen Radball-Abteilung des RKV Hofen, die die Corona-Vorgaben punktgenau realisierte. Auch wenn nur sechzig Besucher am Samstag und Sonntag zugelassen waren, herrschte eine ausgelassene Stimmung. Grund: der überragende Auftritt von Dennis Berner und Magnus Öhlert, die beim U 23-Deutschland-Pokal der national hochrangigen Konkurrenz die Stirn geboten haben. Der Turnierverlauf zeigte, dass hier ein Team der Zukunft heranwächst.

Die Radballgemeinde RKV Hofen stand Kopf. Rätschen dröhnten durch die Halle, es wurde skandiert. La-Ola-Wellen auf der Tribüne. Das Gespann hatte viel mehr erreicht, als man ihnen vielleicht zugetraut hatte.

Nicht ohne berechtigten Stolz nahmen auch Franz Öhlert, Betreuer der beiden Athleten und "Mädchen für alles" beim RKV wie auch Cheftrainer Wolfgang Berner aus Gärtringen und RKV-Radball-Fachwart Rainer Bäuerle den Husarenstreich ihrer Schützlinge zur Kenntnis. Nur drei Wochen lang konnte man wegen Corona intensiv trainieren.

Nette Geschichte am Rande: Zum Radball kam Betreuer Franz Öhlert quasi wie die Jungfrau zum Kind, als seine bessere Hälfte Anja Abele-Öhlert den Wunsch geäußert hatte, einen Einrad-Kurs zu buchen. Sohn Magnus war Feuer und Flamme, wollte das auch lernen. Und Vater Franz ließ sich infizieren. Am Kampfrichter-Tisch fieberte er mit den Seinen. Keine Frage: Das Hofen-Gärtringer Netzwerk ist auf dem Vormarsch.

Radball ist heute Familiensache bei den Öhlerts. Der jüngere Sohn Silas spielt für die U 17 den RKV Hofen in der Oberliga. Dass es für ihn als Betreuer manchmal nicht einfach sei, gibt Franz Öhlert gerne zu. "Manchmal muss ich mir anhören, Du hast doch nie selbst gespielt." Den Blick von außen hat er nach vielen Jahren allerdings längst im Blut und das ist mitunter Mehrwert.

Dr. Patrick Meier, Koordinator im Bund Deutscher Radfahrer, dankte dem RKV Hofen, der mit der Ausrichtung des Deutschland-Pokals endlich wieder Spitzensport im Radball ermöglicht habe. Auch der anwesende Bundestrainer Lars Wegmann zeigte sich "angetan von den Leistungen auf höchstem Niveau." Meier wörtlich: "Der Deutschland-Pokal hat gezeigt, dass wir uns im Radball nicht verstecken müssen." Für Magnus Öhlert und Dennis Berner bleibt wenig Zeit zum Ausruhen. Am 17. Oktober startet die Verbandsliga-Saison. Klares Ziel: Aufstieg in die Oberliga. Und da ist ja noch die EM in der Schweiz….. ls

Magnus Öhlert am Lenker mit dem sicheren Blick.
In der heimischen Glück-Auf-Halle in Hofen trumpften Magnus Öhlert und Dennis Berner beim Deutschland-Pokal der U23 auf und qualifizierten sich als Vizepokalsieger für die EM Ende Oktober in der Schweiz. Im Bild Dennis Berner in der Partie gegen Iserlohn, die die Hofener mit 5:1 gewannen.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL