Marcel Waibels Kopfball reicht am Ende

+
Der TSGV Waldstetten feierte einen Auswärtserfolg in Donzdorf. Foto: Jan-Philipp Strobel

Der TSGV Waldstetten schlägt den Donzdorfer JC auswärts mit 1:0 (0:0)

Donzdorf. Fußball-Landesligist TSGV Waldstetten hat das 2:4 unter der Woche gegen den TSV Buch bestens verkraftet und sich mit einem couragierten Auftritt mit 1:0 bei Aufsteiger Donzdorfer JC durchgesetzt. Den goldenen Treffer erzielte schließlich Kapitän Marcel Waibel mit Beginn der zweiten Halbzeit.

Einen ersten Versuch aus der Distanz setzte Lukas Hartmann drüber (10.), die Waldstetter waren nach einer kurzen Abtastphase gut in die Partie gekommen. Bei einem Schuss von Felix Bauer dann war JCD-Schlussmann Paul Heer zum Eingreifen gezwungen, parierte den Ball (16.). Dann aber brachen auch die Donzdorfer gefährlich durch. Ein Akteur der Gastgeber war frei durch, setzte den Ball aber mit einem Lupfer über Waldstettens Marc Scherrenbacher, aber auch knapp über das Gehäuse (22.). „Wenn der Ball reingeht, dann kann das natürlich ein ganz anderes Spiel werden“, sagte Donzdorfs Trainer Benjamin Bilder nach der Partie. Wurde es aber nicht, zum Glück für die Waldstetter.

Der TSGV ließ sich durch diese Großchance jedoch nicht aus der Ruhe bringen, agierte weiter mutig nach vorne. Nach einer Flanke von Robin Eißele tauchte Jonas Kleinmann freistehend in der Mitte auf, nahm den Ball direkt, bugsierte das Leder aber knapp neben das Tor (28.). Die dickste Chance aber kam dann noch: Felix Bauer setzte sich auf der rechten Seite stark durch, flankte scharf nach innen, wo Waibel freistehend daneben köpfte (35.).

Treffer direkt nach Wiederanpfiff

Kurz nach der Pause dann aber machte er es besser. Bauer wurde vom fleißigen Melih Zenen auf rechts freigespielt und wieder kam die Flanke passgenau in die Mitte. Diesmal ließ sich Waibel die Chance nicht nehmen und köpfte zum 1:0 ein (47.). Nach einer Flanke von Hartmann köpfte dann Kleinmann gen Tor, doch Heer passte auf (53.). Donzdorf probierte es häufig mit Kontern, Waldstetten ließ die Gastgeber aber nur selten in die gefährliche Zone eindringen, sodass häufig Distanzschüsse die JCD-Wahl blieben. Einen solchen setzte Tarik Serour rund einen Meter über das Tor (65.).

Drei Minuten später dann bediente diesmal Waibel Bauer in der Mitte, doch dieser erwischte den Ball nicht richtig, sodass die Gastgeber klären konnten, da war deutlich mehr drin. Nach einer Ecke von Waibel dann kam Kleinmann im Rückraum an den Ball, schloss ab, doch der Versuch wurde noch abgefälscht. Dann ein Zusammenspiel der an diesem Spieltag eingewechselten Akteure. Ivo Braun steckte durch zum schnellen Max Dudium, der frei durch war, sich das Leder an Heer vorbeilegte, der Dudium dann legte.

Vermutlich im Affekt, man sah ihm den Ärger an – Schiedsrichter Yannik Schneidereit blieb natürlich keine andere Möglichkeit, als den Schlussmann mit Rot des Feldes zu verweisen (82.). Den anschließenden Freistoß setzte Hartmann deutlich über den Kasten (84.). Die Schlussphase war ob des knappen Spielstands spannend, ohne aber irgendwie hitzig zu werden. Bauer scheiterte noch einmal an der neuen Nummer eins, Aldin Arifovic, und als Scherrenbacher nochmal einen Donzdorfer Freistoß sicher unter sich begrub, stand der 1:0-Sieg fest, der letztlich verdient gewesen ist, wie auch der in Waldstetten lebende Bilger im Anschluss zugab.

Dem hatte Waldstettens Trainer Bernd Maier kaum etwas hinzuzufügen: „Wir haben während der gesamten 90 Minuten kaum etwas zugelassen, haben sehr diszipliniert gespielt und uns dadurch diesen Erfolg auch verdient.“ Mit diesem Start in die Landesligasaison ist man am Stadion „Auf der Höhe“ natürlich sehr zufrieden: Es war für den TSGV der dritte Sieg im vierten Spiel.

Donzdorf - Waldstetten 0:1 (0:0)

TSGV: Scherrenbacher – Eißele, Rembs, Fröhlich, Bäumel – Kurfess, Hartmann (88. Nicolosi) – Zenen (75. Dudium), Bauer, Kleinmann – Waibel (81. Braun).

Tor: 0:1 Waibel (47.)

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare