Marie Fuchs in den Nachwuchskader berufen

  • Weitere
    schließen
+
Nominiert für den Olympiakader des DSV: Der frühere SVG-Schwimmer Henning Mühlleitner, der jetzt für die Neckarsulmer Sportunion startet, gehört weiter zu den Besten im Land.

DSV ernennt die Auserwählten für die Saison 2020/2021: Henning Mühlleitner im Olympiakader.

Die Trainerteams des Deutschen Schwimmverbandes (DSV) haben auf Grundlage der Kaderbildungsrichtlinien die Nominierungen für die Saison 2020/2021 abgestimmt und veröffentlicht. Darunter sind auch wieder Athleten den SV Gmünd.

Neben den elf männlichen Athleten wurden auch Schwimmerinnen in den 20-köpfigen Olympiakader aufgenommen, dem auch der langjährige Gmünder Schwimmer und jetzt für die Neckarsulmer Sportunion startende Henning Mühlleitner angehört.

Neben dem Perspektivkader (PK) und dem Ergänzungskader (EK) wurden von den für den Nachwuchs zuständigen Bundestrainern insgesamt 212 jüngere Talente für den Nachwuchskader (NK 2) zur Unterstützung ihrer sportlichen Entwicklung und Förderung nominiert. Darunter befindet sich vom Schwimmverein Schwäbisch Gmünd erneut Marie Fuchs, die bereits 2019/2020 diesem Kader angehörte. Marie Fuchs ist in der aktuellen DSV-Bestenliste 2020 auf der 50 m Bahn sowohl über 50 m Freistil mit 0:27,38 Minuten als auch über die 200 m Brust (2:43,48 Minuten) und über 200 m Lagen in 2:26,99 Minuten jeweils viertschnellste Schwimmerin ihres Jahrgangs 2005 in Deutschland.

Auf Rang fünf steht sie über 100 m Freistil (1:00,07 Minuten), und als Siebtschnellste wird sie über 100 m Schmetterling mit ihrer Zeit von 1:06,17 Minuten geführt. Auch ihre Zwillingsschwester Paula Fuchs, Mitglied im D-4 Landeskader Baden-Württemberg, schaffte als Sechste über 200 m Rücken in 2:27,73 Minuten den Sprung unter die Top 10 in Deutschland.

Erfreulich für den Schwimmverein Schwäbisch Gmünd ist, dass mit der erst 12-jährigen Marit Boomers eine weitere Schwimmerin unter den zehn Besten ihres Jahrgangs in Deutschland platziert ist. Mit ihrer Bestzeit von 2:43,84 Minuten nimmt sie über 200 m Schmetterling Rang fünf ein, während sie auf der 100 m Distanz in 1:11,51 Minuten Sechste ihres Jahrgangs 2008 ist. Aufgrund ihrer guten Leistungen, ihres Talents und ihres Trainingsfleißes wurde Marit Boomers von Landestrainer Farshid Shami in den E-3 Kader Baden-Württemberg nominiert.

Mit Ida Schneider, (100 und 200 m Schmetterling, 200 m Freistil), Kathrin Stotz (400 m Lagen) und Flora Talgner (400 m Freistil) konnten sich weitere Gmünder Schwimmerinnen unter die 15 Besten ihres Jahrgangs in Deutschland schwimmen. Einziger männlicher Gmünder Vertreter ist Yannik Kohleisen der aktuell über 200 m Lagen (2:19,36 Minuten) und über 200 m Rücken (2:20,41) auf den Plätzen 19 und 20 ist.

Wolfgang Patzke

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL