Marie Fuchs schwimmt Rekord

  • Weitere
    schließen
+
Marie Fuchs. Ein erst spät entdeckter Rekord.

Die 16-Jährige SVG-Athletin erhielt zu ihren Geburtstag ganz besondere Post vom Verband.

Schwäbisch Gmünd. Überraschende Post erhielt Marie Fuchs Anfang der Woche, am Tag ihres 16. Geburtstag, vom Württembergischen Schwimmverband. Darin eine Urkunde für einen Rekord, von dem sie überhaupt nicht wusste, dass sie ihn geschwommen ist. Und dies bereits mehrmals.

Zuerst in der Vorbereitung auf die Deutschen Meisterschaften schraubte die HBG-Schülerin ihre Bestzeiten und Vereinsrekorde über 50m Schmetterling auf 0:28,49 Min. und dann in Berlin nochmals auf sage und schreibe 0:28,08 Min.. Zeiten, die nicht zu erwarten waren. Dass sie sich damit auch in die Liste der Württembergischen Rekorde für 16-Jährige geschwommen hat, waren ihr und ihrem Trainer nicht bewusst. Umso größer die Freude über die unerwartete Rekordurkunde.

In die Fußstapfen von Grieser und Zoller

Dass Marie Fuchs erst am Anfang einer großen sportlichen Karriere steht, ist sich Peter Stich, der Marie bereits seit sechs Jahren trainiert und sie behutsam und zielgerichtet aufgebaut hat, sicher. „Marie hat das Zeug dazu in die Fußstapfen so erfolgreicher Gmünder Schwimmerinnen wie Marion Zoller, die Platz drei bei den Europameisterschaften in Athen belegte und bei Olympia in Barcelona 1992 teilnahm, sowie Angelika Grieser, Olympiateilnehmerin 1976 in Montreal, treten zu können“ so ihr Trainer optimistisch.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL