Marie Fuchs schwimmt zwei SVG-Vereinsrekorde

  • Weitere
    schließen
+
Marie Fuchs

Gmünder Athletinnen beim Freundschaftswettkampf des SV Gelnhausen in Kleinostheim stark.

Kleinostheim/Schwäbisch Gmünd. Marie und Paula Fuchs sowie Marit Boomers vom Gmünder Schwimmverein zeigten sich beim Freundschaftswettkampf des SV Gelnhausen glänzend in Form. Im schmucken 50-Meter-Hallenbad von Kleinostheim - vor den Toren von Aschaffenburg - waren so namhafte Verein wie Nikar Heidelberg, SG Frankfurt, SC Wiesbaden am Start um die letzte Qualifikationsmöglichkeit für die Anfang Juni stattfindenden Deutschen Meisterschaften zu nutzen. Die Gmünder Mädels verließen in neun Rennen acht Mal als Schnellste das Schwimmbecken.

In ganz besonders guter Form präsentierte sich Marie Fuchs. Die talentierte Allroundschwimmerin konnte in allen drei Rennen SVG-Altersklassenrekorde und obendrein zwei neue Vereinsrekorde erzielen.

Die mit 687 Punkten beste Leistung der Veranstaltung waren die 2:22,88 Min. über 200 m Lagen, mit denen Marie Fuchs ihre bisherige Bestzeit um 2,02 Sekunden verbessern konnte. Ihre enorme Sprintfähigkeit bewies sie im Rennen über 50 m Schmetterling, in dem sie ihren erst vor vier Wochen aufgestellten eigenen Vereinsrekord von 0:28,85 auf 0:28,54 Min. drückte.

Bei den Besten in Deutschland

Ein ganz besonders beherztes Rennen schwamm die 15-Jährige über 200 m Brust. Die 1:15,74 Min. als 100 m Zwischenzeit deuteten schon auf eine ganz besonders gute Zeit hin. Ohne nachzulassen schwamm sie die zweiten 100 m auf eine nie zu erwartende Zeit von 2:37,74 Min., mit der sie den seit 2004 von Kerstin Vogel gehaltenen Vereinsrekord unterbot. „Mit dieser Zeit konnte sie sich in den Kreis der besten Brustschwimmerinnen Deutschlands schwimmen und müsste die Qualifikation für die Deutschen in Berlin geschafft haben“ so ihr zufriedener Trainer Peter Stich.

Ebenfalls in sehr guter Form konnte Paula Fuchs in Kleinostheim ihre drei Rennen gewinnen. Während sie auf der langen 200 m Rückendistanz mit ihren 2:28,93 Min. nicht ganz zufrieden war, konnte sie sich über die 100 m Rücken in 1:07,15 Min. über eine neue Bestzeit freuen.

Die Rückenspezialistin mausert sich zunehmend zu einer hervorragenden, technisch sauber schwimmenden Schmetterlingsschwimmerin. In 1:05,54 Min. konnte sie die 100 m gewinnen und blieb nur ganz knapp über ihrer bisherigen Bestzeit von 1:05.30 Min.

Im Landeskader

Marit Boomers (Jahrgang 2008) sollte sich in Kleinostheim mit einer guten Zeit über 800 m Freistil für die Nominierung in einem der Landeskader qualifizieren. In einem engagierten Rennen, bei dem sie die ersten 400 m in guten 5:09,0 „um die Ecke ging“, drehte sie auf der zweiten Rennhälfte mächtig auf, um mit der Endzeit von 10:18,82 Min. um 14 Sekunden Bestzeit zu schwimmen.

Zuvor konnte sich Marit Boomers über 50 m Schmetterling auf 0:31,27 Min. verbessern und kam auf der langen 200 m Schmetterlingsstrecke in 2:34,81 Min. bis auf 0,6 Sek. an ihre bisherige Bestzeit heran.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL