Marlene Bühr schafft Norm für Nationalkader

  • Weitere
    schließen
+
Johanna Frank glänzte mit sechs gültigen Versuchen.

Böbingens Nachwuchs überzeugt beim Saisonauftakt gegen den SV Fellbach.

Während die Oberligasaison offiziell erst am 31. Oktober startet, hat bereits vergangenen Samstag die Bezirksligarunde Mittlerer Necker begonnen. Hier starten in erster Linie jugendliche Nachwuchsathleten in einer zweiten Mannschaft.

Die Runde besteht aus folgenden Mannschaften: SGV Böbingen II, SV Fellbach II, VFL Sindelfingen II, WFC Nagold II, HG Magstadt-Nagold-Backnang sowie der Gewichtheber Verein Tübingen.

Ohne Zuschauer

Unter Corona-Auflagen wurde der Wettkampf nur im engsten Sportlerkreis unter Ausschluss von Besuchern durchgeführt. Der Gegner der Böbinger Nachwuchsheber, der SV Fellbach II, ging mit lediglich drei Teilnehmern an den Start. Beim SGV Böbingen II standen sechs Nachwuchsathleten auf der Pritsche, wobei aufgrund der Altersbeschränkung nur fünf in die Wertung gingen.

Charlotte mit Heber-Debut

Außer Konkurrenz, an ihrem ersten Wettkampf mit nur neun Jahren, startete Charlotte Frank in den Wettkampf. Mit sechs blitzsauberen Versuchen konnte sie im Reißen mit 12kg und im Stoßen mit 17kg bereits 4,5 rel. Punkte erzielen.

Ihre ältere Schwester Johanna Frank, die ebenfalls mit sechs gültigen Versuchen glänzte (Reißen 26kg, Stoßen 36kg), steuerte 32 rel. Punkte dem Böbinger Konto bei.

Auch ohne Fehlversuch war Sarah Luther. Sie schaffte 26kg im Reißen und 30kg im Stoßen mit 13 rel. Punkten.

Kira Friedel konnte ebenfalls mit 24kg und 31kg einen tollen Wettkampf ohne Fehlversuch verbuchen.

Simon Arndt schaffte im Reißen 37kg und patzte denkbar knapp an 40kg. Im Stoßen zeigte er kämpferisch wieder drei gültige Versuche, den letzten mit 51kg.

Ohne Fehlversuch

Ohne Fehlversuch zeigte routiniert Marlene Bühr im Reißen 43,46 und 48kg und im Stoßen 54, 57 und 59kg. Mit sagenhaften 70 rel. Punkten schaffte Marlene die Norm für den höchsten Nationalkader (NK1).

Sieger nach der Relativ Wertung war der SGV Böbingen mit 115 rel. Punkten, der SV Fellbach erreichte genau 100 rel. Punkte.

Stärkste Heberin von den Gästen war Julia Göb mit 61 rel. Punkten.

Oberligateam im Test

Den Wettkampfaufbau nutzte sogleich im Anschluss die erste Mannschaft des SGVs für einen Testwettkampf zur Vorbereitung auf die Oberliga.

Noelle Retter gelangen 44kg im Reißen und 57kg im Stoßen mit insgesamt 66 rel. Punkten. Einen guten Tag erwischte Samy Chamas, der mit 90kg im Reißen und 110kg im Stoßen und mit 55 rel. Punkten allseits neue Bestmarken aufstellen konnte.

Devin Leib schaffte solide 80kg im Reißen und 101kg im Stoßen, er scheiterte knapp an 105kg. Gute 60 Relativpunkte konnten für Ihn gewertet werden.

Heberin des Tages

Eine Augenweide war Gina Abele, die mit 61kg im Reißen und 78kg im Stoßen die Beste Heberin des Tages darstellte, da Sie sagenhafte 107 rel. Punkte erzielen konnte.

Ex-Bundesligaheber

Nach langer Zeit wieder im SGV-Trikot zu sehen war Ex-Bundesligaheber Marius Oechsle. Er hob gekonnt 105kg im Reißen und 135kg im Stoßen, was ihm 76,2 rel. Punkte einbrachte.

Den Abschluss machte Fabian Kluge mit sechs gültigen Versuchen, 100-105-110kg im Reißen und 130-140-145kg im Stoßen mit 75,4 rel. Punkten.

Zusammenaddiert ergab dies für den Testwettkampf der ersten Mannschaft ein Gesamtergebnis von 439,6 Kilopunkten.

Marlene Bühr schafft die NKI-Norm.
Charlotte Frank mit ihrem Heberdebut.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL