Matchplan zu hundert Prozent umgesetzt

+
HSG Oberkochen (im Angriff) vs Göppingen

Die HSG Oberkochen/Königsbronn feiert einen deutlichen 43:15-Erfolg gegen die TG Göppingen. 

Königsbronn. Beim souveränen 43:15-Erfolg wurde die HSG Oberkochen/Königsbronn ihrer Favoritenrolle gegen die Turnerschaft Göppingen vollständig gerecht. Die Mannschaft setzte dabei den vom Trainerduo Hoga vorgegebenen Matchplan hervorragend um und zeigte eine mannschaftlich geschlossene Leistung.

Dabei kam der Spielgemeinschaft auch die Tatsache entgegen, dass die Gäste mit einem recht dünn besetzten Kader angereist waren und ihnen damit nur wenig Auswechselmöglichkeiten zur Verfügung standen. So gelang es der Turnerschaft lediglich in den ersten fünf Minuten das Spiel ausgeglichen zu gestalten. Bei Spielstand von 2:2 schaltete die HSG einen Gang höher und mit jeweils zwei Toren von Siegels, Richardon und Hafner zogen die Gelb-Blauen auf 8:2 nach gut zwölf Minuten davon. Und auch in der Folgezeit zeigten die Hausherren eine solide Leistung in der Defensive, hinter der ein starker Gnatzig die Bälle, die aufs Tor kamen, auch noch wegfischte. Aufgrund der Harmlosigkeit im Angriff der Turnerschaft nahm deren Trainer nach 17 Minuten seine erste Auszeit. Allerdings schien die Ansprache wenig zu fruchten, auch in der Folgezeit brachten die Gäste nichts Zählbares auf die Anzeigentafel, im Gegenteil: Mit schön herausgespielten Angriffen gelang es der HSG immer wieder die Lücke in der Gästedeckung zu finden, oftmals wussten sich die Göppinger nur mit Fouls zu helfen und es setze einige Zeitstrafen. Youngster Schneider und Kapitän Richardon wussten die doppelte Überzahl zu nutzen und stellten nach 25 Minuten auf 14:3. Bis zur Halbzeit-Pause gelang dem Tabellenletzten lediglich noch ein Treffer durch ihren erfolgreichsten Torschützen Troue, auf Seiten der HSG waren es Wittek, Ludwig und Lumpp, die mit jeweils zwei Treffern die Führung auf 20:4 hochschraubten. 

Somit war bereits beim Seitenwechsel die Vorentscheidung gefallen. Trotz des beruhigenden Vorsprungs kamen die Hausherren konzentriert aus der Kabine und knüpften nahtlos an die Leistung aus dem ersten Durchgang an. Ballgewinne in der Abwehr wussten die pfeilschnellen Schneider und Wittek durch schnelle Gegenstoßtore umzusetzen. Erst kurz vor Schluss schaltete die Spielgemeinschaft einen Gang zurück und beiden Teams gelangen bis zum Abpfiff noch jeweils drei Treffer. Die Vorgabe des Trainerteams, sich vom Gegner nicht deren behäbiges Spiel aufzwingen zu lassen und das eigene Tempospiel zu forcieren, wurde von der Hoga-Truppe zu hundert Prozent umgesetzt. Erfreulich auch, dass man im Gefühl des sicheren Sieges nicht nachgelassen hat.

HSG: Stanke, Gnatzig; Lumpp (5), Hofmann (4/1), Richardon (7), Siegels (3), Eckardt, Wittek (5), Balle, Hafner (5/2), Ludwig (6), Schneider (5), Engel (3), Schmied.

HSG Oberkochen (im Angriff) vs Göppingen
HSG Oberkochen (im Angriff) vs Göppingen

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare