Sportmosaik

Michael Schiele zum zweiten Mal in Folge ungeschlagen 

+
Trainer Michael Schiele von Eintracht Braunschweig.
  • schließen

Alexander Haag über eine Premiere, eine Miniserie und eine Mammutaufgabe.

Lange sechs Spieltage hat's gedauert: Beniamino Molinari hat endlich seinen ersten Bundesliga-Sieg als Co-Trainer des FC Schalke 04 feiern dürfen. Die „Knappen“ gewannen klar mit 3:1 gegen den Tabellenletzten VfL Bochum. Und auch der Torschütze zum richtungsweisenden 1:0 ist auf der Ostalb bestens bekannt: Dominick Drexler. Der 32-Jährigem der den Ball technisch fein über die Linie drückte, trug einst das Trikot des VfR Aalen. Zwischen 2014 und 2016 absolvierte der Offensivspieler 58 Pflichtspiele für die Schwarz-Weißen. Dabei erzielte er 10 Treffer und bereitet 11 weitere Tore vor. Vom VfR Aalen zog es Drexler zu Holstein Kiel, ehe er 2018 zum 1. FC Köln wechselte.

Ein Zweitligist kommt aufs Härtsfeld: Der 1. FC Heidenheim gastiert am 21. September bei den SF Dorfmerkingen. Dort treten die Profis von Trainer Frank Schmidt in einem Freundschaftsspiel gegen den Verbandsliga-Absteiger mit Trainer Helmut Dietterle an. Grund des Aufeinandertreffens: die 100-Jahr-Feier der Sportfreunde, die bereits kräftig Werbung für das Spiel machen. Denn die Dorfmerkinger wünschen sich natürlich möglichst viele Fans in der Röser-Arena. Anpfiff: 17.30 Uhr.

Apropos 2. Bundesliga: Trainer Michael Schiele ist mit Eintracht Braunschweig zum ersten Mal in dieser Saison in zwei aufeinanderfolgenden Spielen ungeschlagen geblieben. Auf den 4:2-Sieg gegen den 1. FC Nürnberg folgte nun ein 1:1 im Derby gegen Hannover 96 - und der Sprung vom letzten auf den vorletzten Tabellenplatz. Bereits am Freitagabend soll's weiter nach oben gehen. Voraussetzung dafür ist, dass die Elf des Fußballlehrers aus Dorfmerkingen im Heimspiel gegen den Karlsruher SC erneut punktet.

Er hat einst das Trikot der SF Dorfmerkingen getragen. Und seine Trainerlaufbahn hat er beim TSGV Waldstetten begonnen. Metin Kartal. Nun hat er wieder einen neuen Verein: Der 40-Jährige coacht seit gut einer Woche den FC Heiningen. Der Verbandsliga-Absteiger hat damit gut drei Wochen nach dem Rücktritt von Fabio Morisco einen Nachfolger gefunden. Und auf Kartal kommt eine schwierige Mission zu. Denn die Heininger rangieren nach sieben Spieltagen auf dem vorletzten Tabellenplatz - mit gerade einmal drei Punkten. Zuletzt gab's drei bittere Pleiten gegen Ostalb-Vereine: 0:5 beim SV Waldhausen, 1:6 gegen den TSGV Waldstetten und 0:5 bei SV Neresheim. Macht 1:16 Tore in drei Partien.

Metin Kartal darf am Freitagabend im Heimspiel gegen den SV Bonlanden auf einen Rückkehrer hoffen: Max Wanner hat seine Fersenverletzung weitgehend überstanden und ist wieder ins Training eingestiegen. Der 26-jährige Ex-Kicker des TSV Essingen und SV Neresheim soll nach vierwöchiger Zwangspause sein Comeback geben und der Viererkette des FC Heiningen Stabilität verleihen. „Ich gehe davon aus, dass ich meine Verletzung überstanden habe und der Mannschaft wieder helfen kann“, sagt Wanner.

Lorenz Liss, Eigengewächs der Regionalliga-Volleyballer des TSV Ellwangen, hat sich einen Wunschtraum erfüllt: Der 22-jährige Mittelangreifer, der vor drei Jahren aus der Jugend in die 1. Mannschaft wechselte, hat sich um ein Sportstipendium an der Limestone University in Gassney (South Carolina) beworben – und Erfolg gehabt. Dazu hatte der Business-Student Video-Sequenzen seiner Spiele in der Regionalliga zusammengeschnitten und sie an die Verantwortlichen der Uni geschickt. Seit Sommer ist der junge Volleyballspieler in den USA und verbringt dort – neben dem Studium – jede Menge Zeit mit Balltraining und im Kraftraum.

Alexander Haag
Trainer Michael Schiele von Eintracht Braunschweig.
Co-Trainer Beniamino Molinari vom FC Schalke 04.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare