Mirjam Wirth nach Verletzungspause direkt auf Platz 1

+
Erik Kohler erreichte bei den Männern den 2., Mirjam Wirth bei den Frauen sogar den 1. Platz.

21 Starter des Judozentrum Heubach sorgen für tolle Ergebnisse beim 20. Internationalen Turnier.

Sindelfingen. Beim 20. internationalen Turnier im Glaspalast Sindelfingen waren insgesamt rund 1800 Teilnehmer aus 15 Nationen an zwei Wettkampftagen am Start - darunter 21 Starter vom Judozentrum Heubach.In der Altersklasse der unter Elfjährigen belegt Nika Baumhauer Platz 1 (jüngste Altersklasse) in der Gewichtsklasse bis 33 Kilogramm. Sie gewann gegen Lorena Loncar von den Judofreunden Pforzheim mit O goshi und Haltegriff, gegen Indira Ackermann vom SC Züttlingen mit O Goshi und Haltegriff, gegen Isabel Syeromolotov vom TV Jahn Nürnberg mit O uchigari und Haltegriff und gegen Skyla Hertwig vom Judoverband Thüringen mit Ura nage.In der Altersklasse der unter 13-Jährigen landete Sofiia Khristovorova auf Platz 3 in der Gewichtsklasse über 52 Kilogramm. In der Altersklasse der unter 15-Jährigen belegte Natyra Hyseni Platz 3 in der Gewichtsklasse bis 63 Kilogramm.Bei den Männern unter 18 in der Gewichtsklasse bis 81 Kilogramm traten 32 Teilnehmer an.Felix Kohler holte mit einer sehr starken Leistung Platz 2. Er besiegte Jan Verhagen vom JV Rheinland mit O uchi gari, Samuel Bischoff vom JT Ansbach mit O uchi gari, Linus von Briel vom JC Malchin mit Uchi mata und Daniel Lehmann vom TSB Gmünd mit O uchi gari. Er unterlag Yaroslav Demydenko vom JJC Mending mit Te guruma.Leandro De Luca belegte Platz 2 in der Gewichtsklasse bis 90 Kilogramm. Er bezwang Simon Javourek aus Tschechien mit Uchi mata und Haltegriff, Benedikt Weinmann vom Angelbachtaler JC mit Ippon seoi nage indem er seine Führung über die Zeit brachte und Moritz Wenger aus Bruchhausen mittels Haltegriff. Er unterlag Leon Mutschler.Axel Kohler landete auf Platz 3 in der Gewichtsklasse über 90 Kilogramm. Wirth nach Verletzung auf Platz 1Mirjam Wirth startete nach langer Verletzungspause in das internationale Wettkampfgeschehen und meldete sich mit Platz 1 zurück. Sie landete ganz oben auf dem Treppchen in der Gewichtsklasse bis 63 Kilogramm bei den Frauen. Sie besiegte Sophie Kästner vom Judoverband Thüringen mit Uchi mata, Bo Steffers aus den Niederlande (Medaillengewinnerin bei Jugend EM) mittels Haltegriff, Marion Lingeme aus der Schweiz (Schweizer Meisterin) mit Ko uchi maki komi und Mariia Bulashevych vom JC Uster aus der Schweiz mit Ura nage.Erik Kohler belegte Platz 2 in der Gewichtsklasse bis 90 Kilogramm bei den Männern. Er bezwang Patrick Schange aus der Schweiz mit Uchi mata, David Böhler aus Österreich mit Sasae tsuri komi ashi, Sebastian Mayr vom SF Friedberg mit Ko soto gari und Timon Riemens aus denNiederlande.Mit guten Leistungen schieden leider aus: Quentin Kucharczyk in der Altersklasse der unter 18-Jährigen in der Gewichtsklasse bis 81 Kilogramm, Seva Dudik bei den unter 18-Jährigen in der Gewichtsklasse bis 60 Kilogramm, Philipp Loepthien in der selben Altersklasse in der Gewichtsklasse bis 66 Kilogramm und Emil Deininger bei den unter 13-Jährigen in der Gewichtsklasse bis 31 Kilogramm.

In der Altersklasse der unter 15-Jährigen belegte Natyra Hyseni (zweite von rechts) Platz 3 in der Gewichtsklasse bis 63 Kilogramm.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare