Mit dem achten Sieg in Serie zur Herbstmeisterschaft

+
Seit acht Spielen springt die Mannschaft von Sieg zu Sieg und scheint im Moment unaufhaltsam zu sein.

Essingen setzt die furiose Siegesserie fort und gewinnt mit 2:1 beim FC Wangen. Nun steht für den Herbstmeister das Derby in Gmünd an.

Wangen

Die Mannschaft von Simon Köpf scheint aktuell unaufhaltsam zu sein. Im Allgäu feiern die Essinger den achten Sieg in Serie. Dabei machte die Mannschaft nicht ihr bestes Spiel, kam nicht besonders gut in die Partie, konnte sich aber auf die eigene Standardstärke verlassen.

Die Anfangsphase gehörte den Gastgebern und die Essinger hatten Glück, nicht früh in Rückstand geraten zu sein. Die größte Chance hatte Enes Demircan, der in der 15. Minute frei aus 16 Metern zum Abschluss kam, den Ball jedoch knapp über die Latte jagte.

Nach und nach arbeitete sich die Mannschaft von Köpf besser ins Spiel, fand zur gewohnten defensiven Stabilität und kam auch zu ersten Torchancen. Nach einem Freistoß von Yusud-Serdar Coban aus dem Halbfeld, war es Patrick Auracher, der zur Essinger Führung einköpfte. Kurz vor der Pause war es Lukas Rösch, der nach einem Eckball von Coban sehenswert aus der Drehung das zweite Essinger Tor erzielte.

In der zweiten Halbzeit hatten die Gäste die Partie über weite Strecken im Griff. Die Mannschaft von Köpf hatte viel Ballbesitz, ließ den Gegner kaum zu Chancen kommen, verpasste es jedoch konsequenter auf das dritte Tor zu spielen. Durch einen großen Fehler in der Hintermannschaft, lud man Wangen dann jedoch zum Anschlusstreffer ein.

Mit dem Anschlusstreffer im Rücken versuchten die Hausherren in der Schlussphase noch einmal alles. Der FC Wangen warf alles nach vorne, doch die Defensive des Tabellenführers stand sicher und ließ trotz verzweifeltem Anrennen der Gastgeber keine Torchancen mehr zu.

Köpf sagte im Anschluss an den achten Sieg in Serie: „Auch wenn es heute nicht unser bestes Spiel war, kann ich vor den Leistungen meiner Mannschaft in diesen Wochen nur den Hut ziehen.“

Nach anfänglichen Schwierigkeiten in der Saison mit urlaubsbedingten Ausfällen hat sich die Mannschaft immer besser eingespielt. Auch als die Ergebnisse noch nicht so waren, wie man sich das vorstellte, erkannte Köpf, dass man auf dem richtigen Weg ist und war stets davon überzeugt, dass die Ergebnisse folgen würden. Er sollte Recht behalten und im Oktober startete die Mannschaft eine grandiose Siegesserie von nun acht Siegen. Der Anteil des Trainers ist bei solch einer Leistung zweifelsfrei entscheidend, bestätigt auch Abteilungsleiter Siad Esber: „Er blieb immer ruhig, arbeitet extrem konzentriert und macht einen überragenden Job.“

Am kommenden Wochenende wartet auf den TSV eine der schwierigsten Aufgaben, die es in dieser Liga geben kann. Auswärts beim Zweiten in Gmünd, kann Essingen einmal mehr unter Beweis stellen, dass man zurecht am Platz an der Sonne steht. Das nötige Selbstvertrauen ist jedenfalls da. Angesprochen auf das Derby fragte Köpf nur: „Warum sollte die Serie jetzt reißen?“

FC Wangen - TSV Essingen ⋌⋌⋌1:2 (0:2)

TSV: Weisheit, Ruther, Handanagic (61. Leidenbach), Groiß, Coban (90+2. Müller), Rösch (73. Eckl), Nierichlo, Lang, Biebl, Auracher, Kilic (85. Koci)

Tore: 0:1 Auracher (28.), 0:2 Rösch (44.), 1:2 Stojak (67.)

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare