Mit Häfner und M'Bengue

+
Kai Häfner wurde nominiert.

Zwei Ex-TSBler in das erweiterte Aufgebot für die EM berufen.

Dortmund. Der Gmünder Kai Häfner ist zurück in der Handball-Nationalmannschaft. Der 32-Jährige Linkshänder, der in der Bundesliga für die MT Melsungen spielt, und in der Nationalmannschaft zuletzt nicht berücksichtigt worden war, zählt zu den 35 Spielern, die Bundestrainer Alfred Gislason als erweiterter Kreis für die Europameisterschaft 2022 gemeldet hat. Auch Gmünds Ex-TSB-Spieler Djibril M'Bengue, der vor kurzem sein Debut in der Nationalmannschaft gegeben hat, ist wieder im Aufgebot. M'Bengue spielt beim portugiesischen Meister und Champions-League-Teilnehmer FC Porto und wechselt im Sommer zum Bergischen HC in die Bundesliga.Nur aus diesem 35er-Pool wird sich Anfang des kommenden Jahres das EM-Aufgebot der deutschen Handball-Nationalmannschaft formieren. Auch Wechsel während des Turniers sind lediglich mit bereits jetzt benannten Spielern möglich. Im Vorfeld der Europameisterschaft trifft die deutsche Handball-Nationalmannschaft in zwei Länderspielen auf Serbien (Freitag, 7. Januar, 16 Uhr in Mannheim und Sonntag, 9. Januar, 19.05 Uhr in Wetzlar). In der Vorrunde der EHF EURO 2022 trifft das DHB-Team in der slowakischen Hauptstadt Bratislava auf Belarus (14. Januar), Österreich (16. Januar) und Polen (18. Januar). Die ersten beiden Teams erreichen die Hauptrunde, die ab dem 20. Januar in Bratislava ausgetragen wird.

Djibril M?Bengue wurde nominiert

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare