Mit Olympiasieger zum Titel?

+
July 28, 2021: Artur Dalaloyan of ROC during mens all around final in Artistic Gymnastics final at the Tokyo Olympics at Ariake Gymnastics Centre, Tokyo, Japan. /CSM Tokyo Japan - ZUMAc04_ 20210728_zaf_c04_022 Copyright: xKimxPricex
  • schließen

Der TV Wetzgau startet in vier Wochen mit dem Heimkampf gegen TuS Vinnhorst in die neuen Saison. Die Zielsetzung ist klar.

Schwäbisch Gmünd.

Endspurt in der Saisonvorbereitung: Bereits in vier Wochen startet die neue Saison in der 1. Bundesliga. Zum Auftakt kommt am 25. September mit der TuS Vinnhorst ein Titelkandidat in die Gmünder Großsporthalle. Den Anspruch hat allerdings auch der TV Wetzgau - auch, weil jetzt die Zusage von Olympiasieger Artur Dalaloyan vorliegt.

Zwei sind gegangen, zwei sind gekommen: Bart Deurloo und Julius Riedel haben den TV Wetzgau verlassen, neu im Kader sind Thore Beissel und der Spanier Mir Nikolau. „Wir sind sehr gut aufgestellt“, sagt Schneider. Was ihn besonders freut: dass Artur Dalaloyan zurückkehren will. „Artur hat mir jetzt nochmal bestätigt, dass er für uns turnen möchte“, sagt der Trainer - wohl wissend, dass er damit einen absoluten Weltklasseturner zur Verfügung hat. Der 25-Jährige hat bei den Olympischen Spielen in Tokio im Mannschaftsfinale mit Russland die Goldmedaille gewonnen.

Wobei das hohe Niveau auch nötig sein wird, wenn es klappen soll mit dem anvisierten Ziel: „Wir wollen auf jeden Fall ins Finale“, sagt der Trainer und fügt hinzu: „Da wollen wir dann schauen, was noch möglich ist.“ Der Trainer spricht es zwar nicht aus, aber insgeheim würde er gerne den deutschen Meistertitel nach Gmünd holen. Dass das nicht einfach wird, weiß Schneider - und blickt gleich auf den ersten Gruppengegner TuS Vinnhorst, der am 25. September in der Großsporthalle gastiert. „Vinnhorst hat viel investiert und namhafte Neuzugänge geholt“, sagt Schneider und bezeichnet die TuS als schärfsten Rivalen. Denn: Mit Lukas Dauser, Nils Dunkel und Philipp Herder haben die Vinnhorster drei der vier Turner der deutschen Olympia-Mannschaft zu sich geholt. Nicht weniger Qualität weist die TG Saar auf, die beispielsweise den russischen Weltklasseathleten Nikita Nagorny in ihren Reihen hat.

Die beiden Erstplatzierten der Staffel B qualifizieren sich fürs Halbfinale, das Finale steigt dann am 4. Dezember in Ulm.

Wir wollen auf jeden Fall ins Finale.“

Paul Schneider, Trainer des TV wetzgau
  • Der TV Wetzgau in der Bundesliga-Saison 2021
  • Kader: Helge Liebrich, Andreas Toba, Christian Auer, Carlo Hörr, Felix Pohl, Frederik Knaus, Arne Halbisch, Valentin Zapf, Thore Beisser, Mir Nikolau, Nestor Abad, Artur Dalaloyan, Glenn Trebing. Trainer: Paul Schneider
  • Bundesliga-Staffel B: StTV SingenTV WetzgauTuS VinnhorstTG Saar
  • Gruppenphase: 25. September, 17 Uhr: TV Wetzgau - VinnhorstTG Saar - StTV Singen2. Oktober, 17 Uhr:TV Wetzgau - TG SaarVinnhorst - Singen13. November, 18 Uhr:Singen - TV WetzgauTG Saar - TuS Vinnhorst
  • Finale: Samstag, 4. Dezember:Ort: Ulm

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare