Mit Tiebreak-Erfolg in die Halbzeit

+
Die Volleyball Männer des TSV Ellwangen haben erneut gewonnen.

Krönender Abschluss einer starken Vorrunde: Der TSV Ellwangen gewinnt gegen die TG Bad Waldsee in einem Fünf-Satz-Krimi mit 3:2 und rangiert nach der Hälfte der Saison auf Platz sechs.

Bad Waldsee

Für die Volleyballer des TSV Ellwangen stand das letzte Spiel der Vorrunde im verschneiten Bad Waldsee an. Dadurch, dass die Ellwanger und die Gastgeber des TG Bad Waldsee Tabellennachbarn waren, war ein enges Spiel zu erwarten. Am Ende aber siegten die Ostälbler klar mit 3:2 (25:21, 23:25, 23:35, 25:22, 15:9).

Der Beginn der Partie verlief für die Gäste wie geplant. Durch präzise Annahmen sowie effizienten Angriffen konnte ein kleiner Vorsprung von drei Punkten herausgespielt werden. Durch eine weiterhin geringe Anzahl Eigenfehler und einen zunehmend stärkeren Block konnte der Vorsprung über die Mitte des ersten Satzes gehalten und ins Ziel gebracht werden. Satz eins endete mit 25:21 für den TSV.Der zweite Satz begann auf Augenhöhe. Sowohl die TG als auch die Mannschaft aus demVirngrund konnte sich nicht klar absetzen. Gegen Mitte des Satzes wurden die Angriffe derHeimmannschaft jedoch effizienter und sie konnten häufig durch clevere Angriffsschläge punkten, wodurch ein Vorsprung von drei Punkten erspielt wurde. Die gegen Mitte und Ende des Satzes erstarkenden Ellwanger konnten zwar Paroli bieten, dennoch konnte die TG Bad Waldsee diesen Satz mit 25:23 für sich entscheiden.

Satz Nummer drei begann wie der vorherige. Eine beiderseits starke Abwehrleistung führte immer wieder zu längeren Ballwechseln, welche zeitweise den Satz prägten. Wie im Satz zuvor führten die Gastgeber häufig mit ein bis zwei Punkten Vorsprung, welchen sie durch wenig Eigenfehler und punktbringende Angriffe mit in die Schlussphase des Satzes nahmen. Diesen konnten die Mannen aus dem Landkreis Ravensburg verteidigen und der Satz endete mit 25:23.

Mit der Satzführung im Rücken begannen die Gastgeber erneut stark und konnten durch harte Aufschläge die Ellwanger Annahme unter Druck setzen. Dennoch konnten die TSVler durch starke Abwehrleistung und sehenswerten Angriffen über die Mittelblocker dagegenhalten. Ab Mitte des Satzes gelang es den Ellwangern immer häufiger, über Blockaktionen Punkte zu erspielen. Im selben Zug konnte durch clevere Ballverteilung des Zuspielers im Verbund mit harten Angriffen ein Vorsprung von drei bis vier Punkten kreiert werden. Diesen Vorsprung ließen sie sich nicht mehr nehmen und gewannen den Satz mit 22:25.

Im Tiebreak durchgesetzt

Im nun folgenden Tiebreak konnte die Mannschaft aus Ellwangen sich durch starke Aufschläge und in allen Belangen konzentriertes Auftreten direkt etwas vom Gegner absetzen, sodass es zur Satzhälfte 5:8 stand. Weiterhin geringe Eigenfehler, gutes Block-Feldabwehrverhalten und erfolgreiche Angriffe führten die Ellwanger zur Schlussphase des Satzes, welche Zuspieler Vogel durch zwei fulminante Sprungaufschläge besiegelte. Ellwangen gewann diesen Satz mit 15:9, konnte das Spiel mit 3:2 für sich entscheiden und freute sich über die zwei Punkte.

Den MVP-Titel auf Ellwanger Seite gewann Mittelblocker Linus Liss. Nach einem erfolgreichen Ende der Vorrunde mit insgesamt 14 Punkten und Platz sechs in der Tabelle haben die Ellwanger eine starke Vorrunde gespielt. Die Rückrunde beginnt am kommenden Samstag mit einem Auswärtsspiel gegen den FT 1844 Freiburg II.

Die Volleyballer des TSV Ellwangen haben erneut gewonnen.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL

Kommentare