Morgant geht - ein Trio übernimmt

+
Bild: Pascal Morgant (Trainer Neckarsulmer Sport-Union) -- Handball --- 1. Bundesliga Frauen --- HSG Bad Wildungen Vipers vs Neckarsulmer Sport-Union --- 15.09.2018,
  • schließen

Pascal Morgant ist nicht mehr Trainer beim TSV Alfdorf/Lorch. Interimsweise übernehmen Adrian Pfahl, Matthias Dreimann und Jochen Heller.

Alfdorf/Lorch

Pascal Morgant ist nicht mehr Trainer des Württembergligisten TSV Alfdorf/Lorch. Bereits am Sonntag bei der SG Schozach-Bottwartal wird ein Trainer-Trio das Sagen haben: Adrian Pfahl, Matthias Dreimann und Jochen Heller.

Der 46-jährige Pascal Morgant hatte den Verein im Juli vergangenen Jahres übernommen. Weshalb es nun zum einvernehmlichen Wechsel kam, berichtet Teammanager Sascha Röhrle: „Pascal Morgant hat ein gutes berufliches Angebot erhalten. Er hatte schon länger mit dem Gedanken gespielt, wieder ins Berufsleben einzusteigen. Da der Beruf Profihandballtrainer - Pascal Morgant war bei uns vollbeschäftigt - mit sehr viel Abhängigkeiten und Risiko gekoppelt ist, möchte er nun diese Chance nutzen.“ Jochen Heller, der sportliche Leiter beim TSV, ergänzte in diesem Zusammenhang noch: „Der Zeitpunkt war für uns schon etwas überraschend, aber wir müssen das so hinnehmen. Aufgrund der sportlichen Situation wäre ein Trainerwechsel im Moment noch kein Thema für uns gewesen. Wir haben zwar aktuell eine schwierige Tabellen-Situation. Doch es ist jetzt aber nicht so gewesen, dass die Punkte für uns weit entfernt waren.“

Viele neue Aspekte

Wichtig ist dem sportlichen Leiter, dass man im Guten auseinandergehen wird. „Für die Unterstützung der vergangenen gut eineinhalb Jahre möchte ich mich nochmals ganz herzlich bei Pascal Morgant bedanken. Es gab viele neue Aspekte, die uns im Verein weitergebracht haben.“

Bis mindestens Weihnachten wird es nun interimsweise ein Trainer-Trio geben, bestehend aus: Adrian Pfahl, Matthias Dreimann und Jochen Heller. „Bei der Trainersuche werden wir definitiv nichts überstürzen und ganz schnell jemanden holen. Wir überlegen uns das gut. Bis der Nachfolger von Pascal Morgant gefunden wird, übernimmt das Trio. Im ersten Training ist das bereits gut angekommen - und ich denke schon, dass die Mannschaft dahintersteht“, berichtete Jochen Heller.

Jugend: Pascal Morgant bleibt bis zum Jahresende

Pascal Morgant war nicht nur Trainer der ersten Mannschaft, sondern auch der „Headcoach“ im Jugendbereich. Noch bis Ende des Jahres wird er den Verein in der Jugend unterstützen und auch diverse Trainerschulungen durchziehen. Der TSV möchte den eingeschlagenen Weg, mit einem durchdachten Jugendkonzept, auch nach der Morgant-Ära weitergehen. „Im Jugendbereich haben wir uns sehr gut aufgestellt. Pascal Morgant hatte das nicht in Eigenregie gemacht, sondern mit uns zusammen. In jeder Jugend gibt es immer zwei Trainer, die er dann angeleitet hatte. Diese sind ja immer noch bei uns“, so Jochen Heller. Ein neuer Jugendleiter soll beim TSV so schnell wie möglich gefunden werden.

„Aus dem Tal herauskommen“

An diesem Sonntag steht für den TSV Alfdorf/Lorch ein ganz wichtiges Auswärtsspiel im Tabellenkeller an. Es geht zum Tabellennachbarn SG Schozach-Bottwartal. Die SG ist Vorletzter und der TSV Drittletzter. Der sportliche Leiter Jochen Heller wünscht sich, dass die Mannschaft in den kommenden Wochen etwas konstanter auftritt: „Wir stellen uns immer wieder selbst ein Bein. Es gibt Phasen, in denen wir richtig gut sind und den Gegner im Griff haben. Doch dann gibt es plötzlich wieder zwei, drei kleinere Schwächephasen, in denen wir uns dann wieder einen Rückstand einfangen. Aus diesem Tal kommen wir dann aktuell einfach nicht heraus. Das müssen wir einfach wieder hinbekommen. Letztlich sind wir nicht weit weg von allen Mannschaften - und wir müssen nur ein paar Rädchen neu einstellen.“

Am besten startet man damit schon am kommenden Sonntag beim Auswärtsspiel im Bottwartal, damit der dritte Saisonsieg im neunten Spiel eingetütet wird.

Der Zeitpunkt war schon etwas überraschend.“

Jochen Heller, Sportlicher Leiter TSV Alfdorf/Lorch
  • Pascal Morgant: seine Trainer-Laufbahn im Überblick
  • Der frühere Handballprofi Pascal Morgant ist im Gmünder Raum kein Unbekannter: In der Saison 2007/2008 war er bereits Spielertrainer beim TSB Gmünd. Im selben Jahr stand seine Rückkehr zu Frisch auf Göppingen, bei der er als Spieler schon aktiv war an, um den Nachwuchs zu fördern.
  • 2013 übernahm er das Traineramt der Frauenmannschaft vom TV Nellingen, die in der 2. Bundesliga antrat. 2016 stieg Nellingen unter seiner Leitung in die Bundesliga auf.
  • 2018 wechselte er zu Ligakonkurrent Neckarsulmer Sport-Union, ehe im März 2020 der Wechsel zum TSV Alfdorf/Lorch anstand.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL

Kommentare