Mühevoller 3:0-Erfolg

  • Weitere
    schließen

Die Mads-Frauen hatten zu kämpfen

Beim TSV Wernau begannen die Ostalbspielerinnen sehr solide. Konstante Annahmen durch Samira Rhattas und Anja Plewe ermöglichten Zuspielerin Sara Kianpour ihre Angreiferinnen variabel einzusetzen. Deren Angriffe waren aber zu unplatziert und sahen sich stets einer aufmerksamen Wernauer Abwehr gegenüber.

Auf der anderen Seite waren die Angriffe der Gastgeber zu harmlos, sodass die MADS Abwehr keine Probleme hatten. Das Spiel plätscherte so dahin, kein Team konnte sich entscheidend absetzen. Gegen Satzende erhöhten die Gäste den Aufschlagdruck und konnten sich über gute Blockaktionen von Clara Kläsges und Anja Plewe den ersten Satz mit 25:23 sichern.

Im zweiten Durchgang hatten die Gäste mit 25:20 die Nase vorn. Völlig von der Rolle war ein etwas umbesetztes MADS Team, zahlreiche Annahmefehler führten zu einem 14:21-Rückstand, als Alice Traub zum Aufschlag kam. Mit langen Flatteraufschlägen sorgte sie für heillose Verwirrung im Wernauer Lager, die Ostalbdamen kämpften sich Punkt um Punkt heran. Mit toller Moral sicherten sich die Aalener noch den 25:23-Satzerfolg und bleiben weiterhin ungeschlagen.

MADS: Dolderer, Fallschiesel, Haase, Kianpour, Kläsges, Leifer, Plewe, Rhattas, Traub

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL