Nach Blitz und Donner fällt das Tor: Essingen gewinnt das Ostalb-Derby

+
SFD vs Essingen (weiss)
  • schließen

Der TSV Essingen gewinnt das Ostalb-Derby bei den Sportfreunden Dorfmerkingen mit 1:0. Niklas Groiß erzielt das Tor des Tages.

Neresheim-Dorfmerkingen

Der TSV Essingen hat das Ostalb-Derby bei den Sportfreunden Dorfmerkingen mit 1:0 gewonnen. Die Partie wurde in der ersten Halbzeit aufgrund eines Gewitters für rund zehn Minuten unterbrochen.

Die Fans in Dorfmerkingen konnten ein spannendes und insgesamt auch faires Ostalb-Derby bestaunen. In der sechsten Minute setzte sich Essingens Kapitän Tim Ruth auf der rechten Seite durch. Er flankte den Ball in den Strafraum und Niklas Weissenberger bugsierte das Leder über das Tor. Zwei Minuten später setzten die Hausherren ein erstes Offensivzeichen. Daniel Nietzer prüfte Schlussmann Alexander Michalik. Sangar Aziz verpasste eine gute Viertelstunde später die 1:0-Führung (24. Minute). Zu diesem Zeitpunkt hatte der Himmel seine Schleusen bereits geöffnet. Da es auch gewitterte, unterbrach Schiedsrichter Marvin Monninger die Partie (30.) für gut zehn Minuten. „Die Partie zu unterbrechen war die absolut richtige Entscheidung, denn der Schiedsrichter hat die Verantwortung für die Spieler. Ich hätte auch so entschieden“, berichtete Essingens Trainer Simon Köpf nach der Partie.

Der TSV hatte nach der Gewitter-Unterbrechung etwas mehr vom Spiel und wäre kurz vor der Pause fast in Führung gegangen, doch Torhüter Christopher Junker blieb im Duell gegen Jannik Wiedmann der Sieger (45.+4). Die letzte Chance in Durchgang eins hatte Dorfmerkingen, der Schuss von Kapitän Marc Gallego war allerdings zu unplatziert und letztlich kein Problem für Michalik (45.+12).

Im zweiten Durchgang waren nun die Sportfreunde am Drücker. Sechs Minuten nach Wiederanpfiff steckte Jeremie Dimitri Manoka Nkunga Ngoyi für Daniel Nietzer durch. Der Stürmer drang in den Strafraum, allerdings verhinderte Michalik das 0:1 aus Sicht des TSV. Nur eine Minute später hieß es erneut Nietzer gegen Michalik. Erneut parierte der Essinger stark. In der 56. Minute scheiterte Gallego an Michalik. So stand es weiterhin 0:0. In der 64. Minute kombinierten sich die Dorfmerkinger Nietzer, Gallego und Maximilian Eiselt durch das Mittelfeld. Eiselt zog ab und der Ball ging nur knapp links am Tor vorbei. Eine Dorfmerkinger Führung wäre zu diesem Zeitpunkt völlig verdient gewesen.

Zwanzig Minuten vor dem Ende schloss Essingens Mittelfeldspieler Felix Nierichlo in Bedrängnis ab. Junker konnte allerdings parieren. 15 Minuten vor Ende der regulären Spielzeit standen wieder einmal Nietzer und Michalik im Mittelpunkt - erneut zog Nietzer den Kürzeren. In Minute 77 durften die Essinger dann jubeln. Stürmer Niklas Groiß erzielte das 1:0 für den TSV. Die Vorlage kam von Ruth, der den Ball auf der rechten Seite in den Sechzehner flankte. Groiß stocherte das Leder durch die Hosenträger von Torhüter Junker und etwa „zehn Zentimeter hinter der Torlinie ist der Ball dann liegen geblieben“, erklärte Torschütze Niklas Groiß. Nur Sekunden nach der Führung wäre fast der Ausgleich gefallen. Gallego hatte das 1:1 auf dem Fuß, allerdings ging sein Abschluss ganz knapp am Tor vorbei. In der 90. Minute verpasste Groiß die Entscheidung. Doch das spielte letztlich keine große Rolle mehr.

Es blieb beim knappen 1:0 für den TSV, der damit den ersten Ostalb-Derby-Sieg in dieser Saison feiern konnte. Für die Sportfreunde Dorfmerkingen war es die dritte Niederlage im vierten Saisonspiel. „Wir müssen nun die dritte unglückliche 0:1-Niederlage verkraften. Im Derby tut das besonders weh, vor allem wenn man den Spielverlauf in der zweiten Halbzeit sieht. Das 0:1 war zu diesem Zeitpunkt eigentlich völlig unerwartet. Wir waren überlegen, aber: Wenn man aus solch klaren Chancen, wie wir sie hatten, keine Tore erzielt, braucht man sich nicht wundern, wenn man ohne Punkt nach Hause geht“, so Dorfmerkingens Trainer Helmut Dietterle.

Dorfmerkingen - Essing. 0:1 (0:0)

SfD: Junker - Schimmele (82. Kurz), Schmidt, Schindele, Eiselt - Gunst, D. Pesic, Ngoyi (82. Guimaraes) - Gallego, Eiselt, Aziz (70. Santoro),

TSV: Michalik - Ruth, Auracher, Ruther - Lang (46. Kilic), Leidenbach (65. Biebl), Nierichlo (80. Melo), Wiedmann (82. Eckl), Coban Weissenberger - Groiß

Tor: Groiß (77.)

„Die Tore müssen wir machen.“

Maximilian Eiselt, SfD-Verteidiger: „Es war eine unglückliche Niederlage. Nach der Pause waren wir die klar bessere Mannschaft und hatten drei hundertprozentige Chancen. Die Tore müssen wir machen. Dann bekommt Essingen eine Möglichkeit und macht aus dem Nichts das Tor.“Simon Köpf, Trainer TSV Essingen: „Das Spiel hatte das Prädikat Derby völlig verdient. Es war ein kampfbetontes Spiel, mit einem Wahnsinnstempo. Wir hatten uns das Spielglück über die Zweikampfführung und Mentalität erarbeitet. Das hatten wir am Mittwoch gegen die TSG vermissen lassen.“

SFD vs Essingen (weiss)
SFD vs Essingen (weiss)
SFD vs Essingen (weiss)
Die Sportfreunde Dorfmerkingen (rot/schwarz, im Angriff Kapitän Marc Gallego) haben das Ostalb-Derby zuhause gegen den TSV Essingen mit 0:1 verloren. Den Treffer des Tages erzielte Niklas Groiß. Foto: Peter Hageneder

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare