7:3 nach 1:3: Die Waldstetter Löwen gewinnen eine denkwürdige Partie beim SV Bonlanden

+
Elezaj: Viererpack!

Fußball, Landesliga Liridon Elezaj erzielt vier Tore. 

Bonlanden. In der Fußball-Landesliga hat sich eine Partie zugetragen, wie man sie nicht alle Tage sieht. Vor allem von der zweiten Halbzeit werden sie beim TSGV sicher noch lange sprechen. In Abwesenheit des sich in Quarantäne befindenden Trainers Bernd Maier haben die Löwen zur Pause mit 1:3 beim SV Bonlanden zurückgelegen, um dann in der zweiten Halbzeit ein 6:0 herauszuspielen. Dies hat dann am Ende zu einem spektakulären 7:3-Erfolg geführt, was auch Co-Trainer Peter Frömmel freute, der die Verantwortung anstelle Maiers innehatte.
Der Tabellenvierte aus Bonlanden begann aggressiv und hatte bereits nach zehn Minuten die erste Gelegenheit. Nach einer Flanke stand ein SVB-Akteur am zweiten Pfosten frei, verzog jedoch. Zwei Minuten später aber gelang den Gästen ein erster gelungener Angriff, an dessen Ende Ralph Molner Liridon Elezaj bediente, der das Leder aus etwa zwölf Metern zur 1:0-Gästeführung vom Innenpfosten ins Tor bugsierte. Der Jubel der Gäste aber war kaum verhallt, da traf Rüchan Pehlivan mit einem Flachschuss zum Ausgleich (13.). Drei Minuten später eine undurchsichtige Situation im Waldstetter Strafraum: Vinzenz Rembs wurde aus kurzer Distanz angeschossen, der Unparteiische zeigte auf den Punkt. Andreas Pottmayer verwandelte sicher zum 2:1 für Bonlanden (16.). In der Folge gönnten sich die Teams etwas Ruhe, wobei der TSGV stets auf das schnelle Umschaltspiel der Gastgeber aufpassen musste. In der 37. Minute dann aber war es ein Standard, der Bonlanden feiern ließ: Robin Hiller zirkelte einen Freistoß zum 3:1 in den Winkel, Schlussmann Max Helmli musste den Ball ohne Chance gewähren lassen. In Summe konnte man von einer gerechten Führung der Gastgeber sprechen, die aggressiver und wacher wirkten. Doch es gibt ja immer auch eine zweite Halbzeit.
Und aus dieser kamen die Löwen wie verwandelt. Bereits nach fünf Minuten stellte der TSGV dann den Anschluss her. Serkan Özgür kam rechts an den Ball, hatte viel Zeit und bediente in der Mitte Elezaj, der einnetzte. Waldstetten machte Druck und auch beim Ausgleich sollte Özgür der Wegbereiter sein. Von Jannik Kurfess geschickt bediente er in der Mitte diesmal Jonas Kleinmann, der zum umjubelten 3:3-Ausgleich traf (57.). Es war wieder alles offen, doch der TSGV merkte schnell, dass auf diesem kleinen Kunstrasenplatz mehr drin war. Beytullah Cinar schickte Kleinmann, der Elezaj anspielte. Letzterer markierte dann seinen dritten Treffer zur erneuten Führung der Gäste (63.). Der TSGV machte weiter Dampf und wurde abermals belohnt. Rembs spielte einen starken Pass in die Schnittstelle auf Ivo Braun, der vor dem Tor cool blieb und auf 5:3 stellte (69.). Nur drei Minuten später dann war es wieder Elezaj, der sein fußballerisches Können zeigte. Aus 30 Metern chippte er den Ball gefühlvoll zum 6:3 für den TSGV in die Maschen (73.). Die Vorarbeit zu diesem schönen Treffer leistete abermals der omnipräsente Serkan Özgür, der sich den Ball im Mittelfeld stark eroberte und Elezaj bediente. Es war in dieser Saison bereits sein zweiter Viererpack. Dieses Kunststück war ihm bereits beim Heimerfolg gegen den SV Neresheim geglückt. Damit steht er nun wieder an der Spitze der Torjägerliste in dieser Gruppe 2, mit 21 Treffern. 
Doch einen hatten die Waldstetter noch im Köcher. Kurfess flankte wieder von der rechten Seite, sodass Kleinmann in der Mitte den 7:3-Endstand herstellen konnte (77.). Danach dann ließen es beide Teams ruhiger angehen. Die einen, weil sie nicht mehr konnten, die anderen, weil sie nicht mehr mussten. Ein denkwürdiger Sieg war eingefahren für den TSGV und Maier konnte von der Quarantäne-Couch aus schmunzelnd konstatieren: zweites Spiel in der Rückrunde, zweiter Sieg – die Gefahrenzone ist wieder ein Stück weiter entfernt.
TSGV: Helmli – Cinar (82. Nicolosi), Rembs, Fröhlich, Bäumel – Molner (83. Weber), Braun (72. Dudium), Kurfess, Özgür (77. Beyer), Elezaj – Kleinmann
Tore: 0:1, 3:2, 3:4 und 3:6 Elezaj (12., 50., 63., 73.), 1:1 Pehlivan (13.), 2:1 Pottmayer (16., HE), 3:1 Hiller (39.), 3:3, 3:7 beide Kleinmann (57., 77.), 3:5 Braun (69.)

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare