Nach 0:4 noch 4:4 - KC punktet beim Spitzenreiter

+
KC Schrezheim.

Die Damen des KC Schrezheim holen in Poing noch einen Punkt.

Poing. Nach fast zwei Monaten „Corona-Pause“ wurde der Spielbetrieb im Kegeln wieder aufgenommen. Die Frauen des KC Schrezheim reisten dabei ins bayerische Poing. Dass es kein einfaches Spiel werden würde, war Trainer Wolfgang Lutz klar, denn die Gastgeber aus Poing waren bislang zu Hause ungeschlagen. Dabei blieb es auch nach der Partie gegen den KC. Doch die Schrezheimerinnen konnten zufrieden sein, denn sie machten aus einem 0:4 am Ende noch ein 4:4 und holten einen Punkt.

Irmgard Drexel und Daniela Weber begannen die Partie für Schrezheim. Irmgard Drexel (510) sicherte sich zwar zwei Satzpunkte gegen Nationalspielerin Celine Zenker (550), aber am Ende reichte es aufgrund des Gesamtergebnisses nicht für den Mannschaftspunkt. Daniela Weber (540) konnte sich den ersten Satzpunkt gegen Sandra Loncarevic sichern, musste dann aber durch die Auswechslung von Poing die restlichen drei Sätze an Nadine Boksic (528) abgeben. So stand es 2:0 für Poing. Nun galt es Mannschaftspunkte zu erzielen und 28 Kegel Rückstand aufzuholen.

0:4 aus Sicht des KC

Sandra Winter (536) bekam es mit Anja Forstnaric (555) zu tun, die an diesem Sonntag ihr erstes Spiel für den SKK 98 Poing absolvierte. Die ersten beiden Sätze gewann Sandra Winter, hatte aber dann auf den letzten beiden Bahnen jeweils knapp das Nachsehen. Saskia Barth (555) musste gegen Claudia Süss (584) antreten. Auch hier war das Glück auf Seiten der Gastgeber und somit gingen im Mittelpaar ebenfalls beide Mannschaftspunkte an Poing. Ein Sieg war nun nicht mehr möglich, da Poing 4:0 führte und den Vorsprung auf 76 Kegel ausgebaut hatte.

Die Aufholjagd beginnt

Doch Kathrin Lutz und Bianca Sauter ließen sich nicht unterkriegen. Kathrin Lutz zeigte Barbara Schmidbauer gleich im ersten Satz, dass man sie nicht unterschätzen sollte. Nach zwei gewonnen Sätzen und 27 Kegeln Vorsprung auf ihre Gegnerin, wechselte Trainer Lutz Sabina Sokac ein. Für Sabina Sokac war es nach monatelanger Verletzungspause der erste Einsatz in dieser Saison.

Sie stellte unter Beweis, dass sie nichts verlernt hat und gewann ebenfalls zwei Bahnen. Sie verringerte den Rückstand um weitere 24 Kegel. Bianca Sauter erzielte mit einem sehr starken Ergebnis von 586 Kegeln nicht nur die Tagesbestleistung, sondern nahm Christina Neundörfer (536) auch sensationelle 50 Kegel ab. Durch diese beiden hart erkämpften Mannschaftspunkte wandelte sich der Rückstand von 76 Kegeln in einen Vorsprung von 25 Kegeln und am Ende hieß es 4:4–Unentschieden.

Freude über den Punktgewinn

Die Schrezheimerinnen waren überglücklich über diesen einen Punkt, den sie mit auf die Ostalb nehmen konnten. Nun gehen sie umso motivierter in das nächste Heimspiel am Sonntag, 23. Januar gegen den FSV Pirmasens. In der Tabelle belegt der KC nun den achten Platz. Gegner Pirmasens rangiert auf dem dritten Tabellenplatz.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare